Fact-checked
х

Alle iLive-Inhalte werden medizinisch überprüft oder auf ihre Richtigkeit überprüft.

Wir haben strenge Beschaffungsrichtlinien und verlinken nur zu seriösen Medienseiten, akademischen Forschungseinrichtungen und, wenn möglich, medizinisch begutachteten Studien. Beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu diesen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise bedenklich ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabe.

Sind Fitnessgeräte sinnvoll?

, Medizinischer Redakteur
Zuletzt überprüft: 16.10.2021

Heute bekannte und beliebte Fitnessgeräte wie Beschleunigungsmesser, Schrittzähler, Fitnesstracker sollen die körperliche Aktivität des Benutzers verbessern und einen gesunden Lebensstil fördern. Verbessern sie jedoch tatsächlich die körperliche Intensität bei Menschen mit kardiometabolischen Problemen? Wissenschaftler unter der Leitung von Dr. Hodkinson vom National Institute for Medical Research am Academic Health Science Center in Manchester haben diese Frage mit metaanalytischer Praxis beantwortet.

Eine systematische Studie mit Metaanalyse wurde in Bezug auf fast vier Dutzend randomisierte klinische Studien mit mehr als viertausend Personen durchgeführt, die regelmäßig Fitness-Tracker verwenden. Zu Beginn der Verwendung solcher Geräte kam es zu einem signifikanten Anstieg der körperlichen Aktivität, der etwa 3-4 Monate nach der Nachbeobachtung anhielt. Eine besondere Aktivitätssteigerung wurde beim Einsatz von Schrittzählern und Geräten beobachtet, deren Wirkung auf einer persönlichen Beratung beruht.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass der Einsatz mobiler Fitnesstracker (insbesondere solcher mit Schrittzähler und persönlicher Beratungsfunktion) die Aktivität von Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen signifikant erhöht. Diese Optimierungen stimmen jedoch nicht immer mit den Zielen des Arztes in den klinischen Leitlinien überein.

Das United States Department of Health and Human Services stellt die folgenden Richtlinien zur Verfügung. Aus Gründen der eigenen Gesundheit sollte ein Erwachsener wöchentlich 150 bis 300 Minuten (moderate körperliche Aktivität) bzw. 75 bis 150 Minuten (hochintensive aerobe Aktivität) körperlich aktiv sein. Es wird empfohlen, das Aktivitätsniveau regelmäßig zu ändern und zu kombinieren, indem man Laufen mit Gehen, Radfahren, Ballspielen, Tanzen und Schwimmen abwechselt. Der Wechsel erfolgt innerhalb einer Woche.

Ein zusätzlicher Nutzen wird erwartet, wenn die körperliche Aktivität länger als 300 Minuten pro Woche aufrecht erhalten wird (mittleres Tempo). Es wird empfohlen, mindestens zweimal pro Woche Muskelkräftigungsübungen mit mittlerer bis hoher Intensität durchzuführen, an denen alle großen Muskelgruppen beteiligt sind. Diese Übungen bieten zusätzliche Unterstützung und gesundheitliche Vorteile.

Menschen über 55 wird empfohlen, sich auf mehrkomponentige körperliche Aktivität zu konzentrieren, Übungen zum Trainieren des Gleichgewichtsapparates und zur Stärkung des Muskelrahmens durchzuführen.

Die Ergebnisse des Projekts wurden auf den Seiten von JAMA Network Open bekannt gegeben


Translation Disclaimer: The original language of this article is Russian.
For the convenience of users of the iLive portal who do not speak Russian,
this article has been translated into the current language, but has not yet
been verified by a native speaker who has the necessary qualifications for this.
In this regard, we warn you that the translation of this article may be 
incorrect, may contain lexical, syntactic and grammatical errors.

Das iLive-Portal bietet keinen medizinischen Rat, keine Diagnose oder Behandlung.
Die auf dem Portal veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz und sollten nicht ohne Rücksprache mit einem Spezialisten verwendet werden.
Lesen Sie die Regeln und Richtlinien der Website sorgfältig durch. Sie können uns auch kontaktieren!

Copyright © 2011 - 2021 iLive. Alle Rechte vorbehalten.