Fact-checked
х

Alle iLive-Inhalte werden medizinisch überprüft oder auf ihre Richtigkeit überprüft.

Wir haben strenge Beschaffungsrichtlinien und verlinken nur zu seriösen Medienseiten, akademischen Forschungseinrichtungen und, wenn möglich, medizinisch begutachteten Studien. Beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu diesen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise bedenklich ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabe.

Rhesus-Konflikt zwischen Mutter und Fötus: Wahrscheinlichkeit, wann es auftritt, was gefährlich ist, was zu tun ist

Facharzt des Artikels

Frauenarzt, Fruchtbarkeitsspezialist
, Medizinischer Redakteur
Zuletzt überprüft: 11.04.2020

Ein Teil der humoralen Immunität des Körpers ist das System der Blutantigene. So wird in den Plasmamembranen der Erythrozyten sind Glykoprotein corpuscular Antigene, von denen fast fünfzig Rh Konflikt während der Schwangerschaft oft in der Lage D Rh (Rh) zu induzieren oder agglutinogen.

trusted-source[1], [2], [3], [4]

Epidemiologie

Es wird angenommen, dass der negative Rh-Faktor nicht mehr als 15% der europäischen Bevölkerung ausmacht, dh etwa jede zehnte zukünftige Mutter - Rh-.

In den Basken von Spanien erreicht die Prävalenz von Rh-Blut des negativen Typs 35%; Afrikaner - 4%; für die Bewohner des Nahen Ostens - 2-4%; die Bevölkerung von Südostasien und der asiatisch-pazifischen Region - weniger als 1%.

Nach offiziellen Angaben ist in den Vereinigten Staaten Ph-in 16-17% der Weißen, 7-8% der Afroamerikaner, 2-3% der Indianer definiert. In diesem Fall machen Rh-inkompatible Schwangerschaften, die zur Isoimmunisierung (Alloimmunisierung) und zum Rh-Konflikt führen, laut Experten der American Pregnancy Association fast 20% aller Schwangerschaften im Land aus. In 13 Ehen von 100 Kindern wurden Mütter mit Rh- von Vätern mit Rh + geboren; eines von tausend Babys wird mit einer fetalen hämolytischen Krankheit geboren.

In Europa sind etwa 13% der Neugeborenen von Rhesusinkompatibilität bedroht, und die Hälfte von ihnen hat Komplikationen, aber in der präventiven Behandlung übersteigt diese Zahl 1% nicht.

Das Risiko von Konflikten in der Blutgruppe ABO während der Schwangerschaft wird in verschiedenen Quellen auf verschiedene Arten geschätzt: von 2% bis 16%.

trusted-source[5], [6], [7], [8], [9]

Ursachen rhesuskonflikt

Bedingungen Auftreten von Rhesus-Inkompatibilität zwischen Mutter und Fötus, gibt es einen Grund Rhesus Konflikt während der Schwangerschaft ist, aufgrund der Tatsache, dass das Blut Rh-negativ (Rh-) schwangere Frau, und in ihm das ungeborene Kind, wie sein Vater, ein positiv (Rh +).

Obwohl die Mehrheit der Bevölkerung Rh + hat, fehlt im Blut einiger Menschen dieses Agglutinogen D (Cluster der Differenzierung von CD240D), das einen hohen Grad an Immunogenität aufweist, einfach nicht. Dies ist ein rezessives Merkmal, das mit dem d-Allel des RHD-Gens vererbt wird, das für das Transmembranprotein der roten Blutkörperchen RhD kodiert.

Das Vorhandensein von D-Antigen im Blut des ungeborenen Kindes und verursacht die Inkompatibilität des Fötus und der Mutter-Rh-Konflikt. Die Vererbung des Rh-Faktors des Kindes und die Wahrscheinlichkeit eines Rhesus-Konflikts sind in der Tabelle grafisch dargestellt:

Rhesusfaktor der Mutter

Rhesusfaktor des Vaters

Rhesusfaktor des Kindes

Wahrscheinlichkeit des Rhesuskonflikts

Ph +

Ph +

Ph + (75%) oder Ph- (25%)

Abwesend

Ph-

Ph +

In 50% der Schwangerschaften Ph +, in 50% der Ph

50%

Ph +

Ph-

Ph + oder Ph-

Abwesend

Ph-

Ph-

In 100% der Schwangerschaften

Abwesend

Der Rh-Blutfaktor ist einer der wichtigsten für die ABO-Blutgruppe und nicht nur in der Geburtshilfe von größter Bedeutung. Bei der Bluttransfusion kann es zu einem Rhesuskonflikt kommen: wenn ein Patient mit Rh- mit Spenderblut mit Rh + transfundiert wird. Dies führt zur Produktion von Antikörpern gegen Erythrozytenantigene und bildet Hyperreagibilität humorale Immunität (Sensibilisierung), die bei der anschließenden Übertragung von Blutplasma und Erythrozyten-Agglutination behaftet Transfusionsschock provoziert.

Darüber hinaus kann Unverträglichkeit als Konflikt über ABO Blutgruppe auftreten. Dieses System ermöglicht den Erythrozyten-Antigen-Antikörper, die endogene alloagglyutininy ist: G-Globulin-Antigene A (α-Agglutinin) oder B (β-Agglutinin). Sie können während jeder Schwangerschaft, auch am ersten, produziert werden. Anders als bei der Bildung von Rh-Antikörpern im Rhesuskonflikt brauchen sie nicht den Reiz der zweiten Konfliktschwangerschaft, also den Faktor der Sensibilisierung des Organismus.

Diese Tabelle für ABO-Blutgruppen gibt eine Vorstellung von der Vererbung einer Blutgruppe durch ein Kind und den Kombinationen von Blutgruppen der Mutter und des Vaters, die eine Inkompatibilität zwischen der Mutter und dem Fötus verursachen. Daran erinnern, dass die Null-Blutgruppe (0) der traditionellen I-Gruppe, A-II, B-III und AB-IV entspricht.

Mutters Blutgruppe

Vaters Blutgruppe

Blutgruppe eines Kindes

Die Wahrscheinlichkeit eines Konflikts

0

0

0

Abwesend

A

0

A oder 0

Abwesend

In der

0

B oder 0

Abwesend

AB

0

A oder B

Abwesend

0

A

0 oder A

Nicht mehr als 50%

A

A

0 oder A

Abwesend

In der

A

0, A, B oder AB

Nicht mehr als 50%

AB

A

A, B oder AB

Abwesend

0

In der

0 oder B

Nicht mehr als 50%

A

In der

0, A, B oder AB

Nicht mehr als 50%

In der

In der

0 oder B

Abwesend

AB

In der

0, B oder AB

Abwesend

0

AB

A oder B

Hoch

A

AB

A, B oder AB

Nicht mehr als 50%

In der

AB

A, B oder AB

Nicht mehr als 50%

AB

AB

A, B oder AB

Abwesend

Wie sich jedoch herausstellte, zeigen bis zu 30% der Patienten mit negativem Rh keine Anzeichen einer isoserologischen Inkompatibilität, selbst wenn eine signifikante Menge an Rh-positivem Blut in ihre Blutbahn gelangt.

Risiko Rh-Sensibilisierung nach dem ersten Schwangerschaft senkt gleichzeitiges ABO Inkompatibilität der Blutgruppe (ca. 5%), die hematologists angenommen wird, kann das Ergebnis der schnellen Nutzung von inkompatiblen roten Blutkörperchen sein und folglich die Gesamtwirkung auf dem D-Antigen verringert wird.

trusted-source[10], [11], [12], [13]

Risikofaktoren

Neben dem tatsächlichen negativen Rhesusfaktor des Blutes zwischen Mutter und Rh-positivem Blut des Fötus sowie seine Nullblutgruppe und Blutgruppe A oder B, das Vater des Kindes, siehe Geburtshelfer auf diese Risikofaktoren für die Sensibilisierung und die anschließende Entwicklung von Rh-Konflikt, wie die vorhergehenden Fehlgeburten, ektopische (ektopische) oder gefrorene Schwangerschaft; einen Rhesuskonflikt nach Abort, nach Ablösung der Plazenta entwickeln; Rhesuskonflikt nach der Geburt, auch nach Entbindung durch Kaiserschnitt; nach invasiven pränatalen Diagnostik (Amniozentese und Fruchtwasser Zaun für Forschung und andere.).

Signifikante Gefahr von Rh-Konflikten bei Vorliegen einer Anamnese einer Bluttransfusion von Blutplasma mit Rh +, sowie stumpfe Bauchverletzungen (schwere Prellungen).

Klinischen Beobachtungen zufolge wird bei 15-50% der Schwangerschaften eine amniotische intrauterine Blutung beobachtet, deren Häufigkeit mit der Schwangerschaftsentwicklung zunimmt und in den meisten Fällen während der Geburt auftritt.

Die Situation wird durch eine erhebliche Menge an transplazentarer Blutung und einem sehr hohen Grad an maternaler Immunreaktivität erschwert.

trusted-source[14], [15], [16], [17], [18]

Pathogenese

Blut von Rh + aus dem Kreislaufsystem von Embryo und Fötus kann in die Blutbahn einer Mutter mit Rh- eindringen, die Ärzte eine transplazentare Passage von embryonalen Erythrozyten nennen. Und die Pathogenese des Rhesuskonflikts ist, dass das Fehlen von D-Antigen im Blut der Mutter eine Reaktion auf seine Anwesenheit im Blut des ungeborenen Kindes ähnlich allergisch - mit Sensibilisierung und die Bildung von RhD-IgG-Antikörpern verursacht.

Das Hauptimmunoglobulin im Rh-Faktor ist IgG, das für fast 80% aller Isotypen von Serumantikörpern verantwortlich ist, die eine sekundäre Immunantwort bereitstellen. Und je höher die Dichte und antigene Determinante von D-Antigen auf der Oberfläche der fötalen Erythrozyten ist, desto ausgeprägter ist die Reaktion des mütterlichen Immunsystems - Isoimmunisierung (isserologische Inkompatibilität oder Alloimmunisierung). Lesen Sie auch den Artikel -  Rhesussensibilisierung während der Schwangerschaft

Während der aktuellen und all nachfolgenden Schwangerschaften Antikörper sind in der Lage in das Blut des Fete zu durchdringen, und wenn ihr Niveau hoch genug ist, Antigen-Antikörper-Komplexe mit Rh-positiven fötalen roten Blutzellen gebildet wird, und eine Hämolyse auftritt (Zerstörung) Baby im Blut Erythrozyten. Fetale fetale hämolytische Anämie entwickelt sich mit Rh-Konflikt.

Zur gleichen Zeit, Rhesus-Konflikt während der ersten Schwangerschaft ist in der Regel nicht bedroht, und der Unterschied Rh-Faktoren der Eltern verursacht keine Probleme mit der Gesundheit des Kindes. Immunologen erklären dies dadurch, dass, wenn das erste Kind im Körper der zukünftigen Mutter geboren wird, die entsprechenden Antikörper einfach keine Zeit haben, sich zu entwickeln (erinnern Sie sich an die physiologische Immunsuppression, die für die Periode der Schwangerschaft charakteristisch ist). Dies kann jedoch nur geschehen, wenn in der Schwangerschaftsgeschichte keine spezifischen Umstände vorlagen (die im Abschnitt "Risikofaktoren" aufgeführt sind).

In den meisten Fällen gibt es einen Rhesus-Konflikt in der zweiten Schwangerschaft, Rh-Konflikt in der dritten Schwangerschaft usw. Verbinde das mit der Tatsache, dass es im Laufe der Zeit eine Isoimmunisierung gibt: Im Blut einer Frau mit Rh - gibt es bereits genug Antikörper, die die roten Blutkörperchen eines Kindes angreifen können. Und jedes Mal können Probleme ernster sein. Das Risiko steigt mit der Multiplizität, wenn sich der Rhesus-Konflikt in der Schwangerschaft von Zwillingen entwickelt - wenn er Rh + Vater erbt.

trusted-source[19], [20], [21], [22]

Symptome rhesuskonflikt

Sofort sollte bemerkt werden, dass die Symptome des Rh-Syndroms bei einer schwangeren Frau fehlen, das heißt, Isoimmunisierung bei einer zukünftigen Mutter zeigt sich nicht, und seine Rh-Unverträglichkeit mit dem Fötus verrät sich nicht. Und der Verlauf der Schwangerschaft bei Rhesus-Konflikt in physiologischer Hinsicht unterscheidet sich praktisch nicht von dem der Schwangerschaft bei Frauen mit Rh +. Ebenso ändert sich der hormonelle Hintergrund, der für die Trächtigkeitsdauer charakteristisch ist, die Toxikose des Rh-Konflikts oder die Schwellung der Weichteile wird nicht stärker usw.

Aber die Verwaltung der Schwangerschaft mit Rh-Konflikt erfordert einen Gynäkologen, nicht nur Professionalität, sondern auch die maximale Aufmerksamkeit auf den Zustand der werdenden Mutter und die strikte Umsetzung der schwangeren Frau alle medizinischen Vorschriften, insbesondere die rechtzeitige Lieferung von Bluttests. Da die einzigen objektiven Beweise der neuen Probleme - erhöhte Antikörper mit Rhesus-Konflikt, der im Körper der zukünftigen Mutter auf dem D-Antigen im Blut des Fete (siehe unten. - Diagnose Abschnitt von Rh-Konflikt Schwangerschaft) hergestellt werden beginnen.

Rhesus-Konflikt in der Frühschwangerschaft (ab 6-8 Wochen) ist möglich, da das Blut des Fötus bei etwa drei Wochen nach der Implantation des Embryos in der Gebärmutter zu entwickeln beginnt, und Rh-Antigen auf den Membranen der roten Blutkörperchen in einem frühen Stadium erkannt 40 Tage nach der Empfängnis.

Typischerweise ist die anfängliche Antwort auf das RhD-IgG-Antigen langsam, manchmal tritt es nach fünf bis sechs Monaten auf. In diesem Fall wird Rhesus-Konflikt in der späten Schwangerschaft diagnostiziert. Bei nachfolgenden Schwangerschaften beginnt die Wirkung von Mutter-Antigenen auf fötalen Erythrocyten jedoch 4-8 Wochen früher.

Auch die zuständigen Fachmann Bedenken bezüglich der Entwicklung von Rh-Konflikt am Ende des zweiten Trimesters gebunden Polyhydramnie (erhöhtes Volumen von Fruchtwasser), die charakteristisch für Rh - Sensibilisierung und die Entwicklung der Fötus verursachen  fötalen Erythroblastose.

Normalerweise sind Geburten mit Rh-Konflikt (in Abwesenheit von Kontraindikationen aufgrund anderer Pathologien) natürlich. Wenn jedoch ein Kind in ernstem Zustand ist, wird ein geplanter Kaiserschnitt für den Rh-Konflikt vorgeschrieben (in der 37. Woche). In beiden Fällen ist das Stillen mit Rh-Konflikt verboten.

Die ersten Anzeichen der Entwicklung von Rh-Konflikten im Fötus können durch Ultraschalluntersuchung des Zustandes von inneren Organen wie Milz, Leber, Herz (sie werden erhöht) bestimmt werden. Es kann auch eine dickere Plazenta sein, und in der Bauchhöhle des Fötus auf dem Ultraschall wird die Ansammlung von Flüssigkeit sichtbar gemacht.

Komplikationen und Konsequenzen

Zweifellos, die meisten negativen und lebensbedrohlichen Folgen und Komplikationen des Rhesus-Konflikts während der Schwangerschaft unterliegen dem Organismus des Kindes.

Konsequenzen für das Kind (wie während der fötalen Entwicklung, der neonatalen und infantilen Periode) manifestieren sich in IgG-vermittelten hämatologischen Störungen:

  • hämolytische Erkrankung des Neugeborenen oder fetale Erythroblastose (P55 in ICD-10);
  • Rh-Isoimmunisierung von Feten und Neugeborenen (P55.0 nach ICD-10);
  • AB0-Isoimmunisierung von Feten und Neugeborenen (P55.1 nach ICD-10).

Anämie mit Rhesus-Konflikt, der Mangel an Herz und Hydrocephalus - eine Schwellung des subkutanen Gewebe des fetalen Kopfes, Körperweichgewebe, Pleura- und Perikarderguss und Aszites. In schweren Fällen können dazu führen, dass die Hämolyse extramedullary Hämatopoese und reticuloendothelial Clearance von fetaler Erythrozyten - mit Hepatosplenomegalie und verminderte Leberfunktion (Produktion von Blutproteinen verringern).

Ein leicht erhöhter Serum-Bilirubin-Spiegel zeigt sich in der Entwicklung von Gelbsucht bei Neugeborenen mit Rh-Konflikt, aber die Bilirubinspiegel (das Pigment der Erythrozyten, das Produkt ihrer Hämolyse) müssen ständig überwacht werden.

, Muskelsteifheit, Krämpfe, Fütterung und andere Schwierigkeiten deutlich höhere Bilirubin bei Neugeborenen Rh Konflikt kann Kernikterus (P57.0 ICD-10) führen, die sich nicht nur Hautvergil und Lederhaut manifestiert.

Unkonjugierte Hyperbilirubinämie während der Neugeborenenperiode kann zu Hirnschäden und partieller Dysfunktion führen. Dies ist auf die neurotoxische Wirkung von hohen Bilirubinkonzentrationen im Blut auf die graue Hirnsubstanz zurückzuführen. Schäden können entweder geringfügig oder tödlich sein und zu einem tödlichen Ausgang führen.

Rhesus-Konflikt während der Schwangerschaft hat Konsequenzen für die Mutter. Erstens wird die Entwicklung von Antikörpern gegen RhD IgG lebenslang fortgesetzt und wirkt sich negativ auf alle nachfolgenden Schwangerschaften aus - wenn das zukünftige Kind einen Rh-Faktor positiv hat. Und das droht ein schwerer Verlauf der fetalen Erythroblastose des Fötus und Neugeborenen.

Zum anderen kommt es aufgrund von fetalen Ödemen in den ersten Schwangerschaftsmonaten häufig zu Fehlgeburten mit Rh-Konflikt. Ein fetaler Tod eines Fötus - eine stagnierende Schwangerschaft aufgrund eines Rhesus-Konflikts - wird von Hebammen in 8-10% der Fälle bemerkt.

Übrigens kann IVF mit Rh-Konflikt durchgeführt werden, wenn jedoch eine Schwangerschaft auftritt, können dieselben Probleme auftreten wie bei einer natürlichen Empfängnis.

trusted-source[23], [24]

Diagnose rhesuskonflikt

Die Analyse für die Blutgruppe und den Rh-Faktor wird einmal behandelt - beim ersten Besuch in der Schwangerenklinik über Schwangerschaft. Wenn Rh Frauen negativ ist, sollte der Vater des Babys auch einen Bluttest machen und genau Rh.

Die Diagnostik des Rhesuskonfliktes während der Schwangerschaft wird aufgrund der zahlreichen Labortests des Blutes der zukünftigen Mutter durchgeführt.

Bluttest für Rh-Konflikt ist ein Antiglobulintest von Coombs, bei dem das venöse Blut einer Schwangeren untersucht wird; Diese Analyse erlaubt es, Serumantikörper der Mutter auf dem fötalen D-Antigen nachzuweisen, und ihr positives Ergebnis ist ein Zeichen ihrer Rhesusinkompatibilität. Und bei Neugeborenen mit Rh-Konflikt wird diese Analyse unmittelbar nach der Geburt durchgeführt, um eine hämolytische Anämie aufzudecken.

In welcher Woche sind die Tests für Rh-Konflikt? Beim ersten Besuch eines Frauenärztin / Geburtshelfers werden schwangere Frauen mit Rh- auf ein Sonderkonto gebracht und erhalten eine Überweisung für eine Blutanalyse auf Antikörper im Rhesus-Konflikt. Es soll für einen Zeitraum von 7-8 Wochen übergeben werden.

Der Arzt, der regelmäßig die Titer für den Rh-Konflikt bestimmt, überwacht die Entwicklung der Rh-Sensibilisierung und deren Intensität. Wenn das anfängliche Ergebnis negativ ist (die Analyse zeigte keine Antikörper IgG-anti-D), sollte die Wiederholung in der 20. Schwangerschaftswoche erfolgen. In den nächsten 10 Wochen werden die Titer alle vier Wochen bestimmt; von der 30. Bis zur 36. Woche - einmal alle zwei Wochen; im letzten Monat - wöchentlich.

Nachstehend finden Sie eine Tabelle der Titer der Antikörper RhD IgG im Rh-Konflikt (mit einer Standardinterpretation der Indikatoren):

1: 4

Die Rhesussensibilisierung einer schwangeren Frau wird bestimmt.

über 1: 8

Eine Erhöhung der Rh-Sensibilisierung, die keinen invasiven diagnostischen Eingriff erfordert

1:16

Erhöhtes Risiko für das fetale Leben; Es ist notwendig, Fruchtwasser zu studieren (Amniozentese)

1:32

Entwicklung von intrauterinen Hämolyse und Hydrocephalus des Fötus, hohes Risiko für seinen Tod; Amniozentese und Nabelschnurblutanalyse für Bilirubin ist erforderlich.

1:64 und höher

Erfordert Dopplelometrie des Blutflusses in der mittleren intrakraniellen Arterie des Fötus; Es kann sein, dass die Schwangerschaft oder die frühe Geburt abgebrochen werden muss

Die Analyse von Nabelschnurblut wird durchgeführt, um die Blutgruppe und den Rhesus des Fötus zu bestimmen; Hämatokrit; das Niveau von Hämoglobin, Bilirubin und Ferritin in seinem Blut sowie die Menge an Albumin, Retikulozyten, Thrombozyten und Neutrophilen. Es kann notwendig sein, das Fruchtwasser auf den Bilirubingehalt zu untersuchen.

Instrumentelle Diagnostik umfasst Dopplerographie, Doppleretrie der Blutflussgeschwindigkeit (im Herzen, Nabelschnur und intrakraniellen Arterien des Fötus); KTG (Kardiotokographie) wird durchgeführt, um das fötale Herz zu bewerten.

Ab der 18. Woche beginnen sie, bei Rh-Konflikt Ultraschall zu machen - mindestens fünf- bis sechsmal und nötigenfalls mehr, um den Fetus zu überwachen, seinen Verfall nicht zu übersehen (Ödemerhöhung) und eine solche Maßnahme wie vorzeitigen Schwangerschaftsabbruch zu vermeiden - Abtreibung im Falle eines Rh-Konflikts.

Weitere Informationen im Material -  Rhesus-Konflikt während der Schwangerschaft - Diagnose

trusted-source[25], [26], [27], [28], [29]

Wen kann ich kontaktieren?

Behandlung rhesuskonflikt

Was bedeutet die Behandlung von Rh-Konflikten in der Schwangerschaft? Dies sind Maßnahmen, die darauf abzielen, die Folgen der Rh-Inkompatibilität bei der Mutter und die Entwicklung von hämolytischen Erkrankungen beim Fötus zu verhindern.

Die Sensibilisierung der Mutter und die Produktion von Antikörpern gegen Rhesus können durch die Einführung des Rh-Immunglobulins Rho (D) gestoppt werden. Dies ist ein speziell entwickeltes Immunglobulin zur Prävention von Rh-Konflikten, bestehend aus IgG-Antikörpern aus menschlichem Blutplasma, das die Plazenta durchdringen kann. Der Wirkmechanismus besteht darin, das menschliche Immunsystem daran zu hindern, dieses Rhesus-Antigen zu erkennen.

Die Handelsnamen dieses Medikaments sind RhoGAM, KamRho, Rhophylac (R), Partobulin SDF, Resonant, Gamulin Rh, HypRho-D, usw. Eingeführt in / m - 300 & mgr; g; Die Dauer einer Einzeldosis beträgt 2-4 Wochen. Das Medikament wird in der Regel in regelmäßigen Abständen von 26 bis 28 Wochen während der zweiten Hälfte der Schwangerschaft und auch während der ersten drei Tage nach der Geburt verschrieben. Mögliche Nebenwirkungen sind Schmerzen an der Injektionsstelle, allergische Reaktionen, Fieber, Kopfschmerzen, eine Abnahme des Erythrozytenspiegels im Blut.

Die Prophylaxe des Rhesuskonflikts während der Schwangerschaft im Krankenhaus wird in jenen Fällen durchgeführt, wenn die Untersuchung die Erhöhung der Antikörpertiter zeigte und es ist nötig, das mütterliche Blut von ihnen zu reinigen, dh, die Plasmapherese beim Rh-Syndrom durchzuführen.

Darüber hinaus wird in einem klinischen Umfeld Fötus in utero Bluttransfusionen mit Rh Konflikt durch, die eine Substitution gematransfuziyu durch die Nabelvene ist und in der geburtshilflichen Praxis die Methode der Wahl für die letzten drei Jahrzehnte betrachtet. Der Zeitraum ist von der 22. Bis zur 34. Schwangerschaftswoche.

Die Behandlung von hämolytischen Erkrankungen bei Neugeborenen beginnt unmittelbar nach der Geburt. Lesen Sie mehr dazu -  Hämolytische Erkrankung bei Neugeborenen

Verhütung

Bis heute ist die Prävention von Rhesus-Konflikt während der Schwangerschaft, die Verwendung des gleichen Immunglobulins RhO (D).

Einige denken, dass dies eine Impfung oder Impfung gegen Rh-Konflikt während der Schwangerschaft ist. Aber das ist nicht so. Dieses Immunglobulin wird verschrieben, um eine Immunantwort auf Rh-positives Blut bei Menschen mit Rh-negativer Blutgruppe zu verhindern. Das Medikament kann auch verwendet werden, um Immunthrombozytopenie Purpura zu behandeln.

Immunglobulin wird bei Frauen mit Rh - unmittelbar nach Abort, Fehlgeburt, Eileiterschwangerschaft und anderen Manipulationen verabreicht, die irgendwie mit der Empfängnis und der Gefahr der Isoimmunisierung zusammenhängen. Seine Wirkung ist auf 4-6 Wochen begrenzt.

trusted-source[30], [31], [32], [33]

Prognose

Trotz aller Fortschritte der modernen Medizin, 100% positiven Prognose für die Geburt gesunder Kinder in Paaren, in denen die Frau Rh negativ Blut hat, und den Mann - ja, unmöglich. Nach Konflikt Rh eine Folge der Reaktion des Immunsystems des Blutes und die roten Blutzellen nicht nur Sauerstoff zu den Geweben transportieren, die aus dem Kohlendioxid ausgegeben wird, Adenosintriphosphat (ATP), um alle biochemischen Prozesse im Körper liefern, sondern auch immunmodulatorische Aktivität aufweisen.

trusted-source[34], [35], [36], [37], [38], [39]


Das iLive-Portal bietet keinen medizinischen Rat, keine Diagnose oder Behandlung.
Die auf dem Portal veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz und sollten nicht ohne Rücksprache mit einem Spezialisten verwendet werden.
Lesen Sie die Regeln und Richtlinien der Website sorgfältig durch. Sie können uns auch kontaktieren!

Copyright © 2011 - 2020 iLive. Alle Rechte vorbehalten.