^

Gesundheit

A
A
A

Akromioklavikulargelenk

 
, Medizinischer Redakteur
Zuletzt überprüft: 19.11.2021
 
Fact-checked
х

Alle iLive-Inhalte werden medizinisch überprüft oder auf ihre Richtigkeit überprüft.

Wir haben strenge Beschaffungsrichtlinien und verlinken nur zu seriösen Medienseiten, akademischen Forschungseinrichtungen und, wenn möglich, medizinisch begutachteten Studien. Beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu diesen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise bedenklich ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabe.

Das Akromioklavikulargelenk (Art asromio-clavicularis) hat eine flache Form, die durch das acromiale Ende der Klavikula und die Gelenkfläche des Akromions gebildet wird. In 30% der Fälle hat das Gelenk eine Gelenkscheibe (Diskus articularis). Die Kapsel ist an den Rändern der Gelenkflächen befestigt. Von oben wird es von einem Ligamentum acromioclaviculare (lig. Acromio-claviculare) unterstützt. Medial vom Gelenk, unten vom Schlüsselbein, gibt es ein kräftiges Schnabel- Schlüsselbein -Ligament (lig. Coraco-claviculare), das aus zwei Teilen besteht. Der erste Teil, lateral, ist an der trapezförmigen Linie der Klavikula befestigt und wird als Trapezligament (lig. Trapezoideum) bezeichnet. Der zweite Teil des Lig. Acromioclaviculare, der sich medial des Ligamentum trapezoideum befindet, ist am konischen Tuberkel befestigt - es ist ein konisches Band (Lig. Conoideum).

Im Akromioklavikulargelenk sind Bewegungen in Bezug auf die drei Achsen möglich. Die Amplitude dieser Bewegungen ist unbedeutend, da die Bänder, insbesondere der Schnabel-Schlüsselbein, die Beweglichkeit in diesem Gelenk stark einschränken.

trusted-source[1], [2], [3], [4], [5], [6]

Was muss untersucht werden?

Translation Disclaimer: The original language of this article is Russian. For the convenience of users of the iLive portal who do not speak Russian, this article has been translated into the current language, but has not yet been verified by a native speaker who has the necessary qualifications for this. In this regard, we warn you that the translation of this article may be incorrect, may contain lexical, syntactic and grammatical errors.

You are reporting a typo in the following text:
Simply click the "Send typo report" button to complete the report. You can also include a comment.