Fact-checked
х

Alle iLive-Inhalte werden medizinisch überprüft oder auf ihre Richtigkeit überprüft.

Wir haben strenge Beschaffungsrichtlinien und verlinken nur zu seriösen Medienseiten, akademischen Forschungseinrichtungen und, wenn möglich, medizinisch begutachteten Studien. Beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu diesen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise bedenklich ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabe.

Gonorrhoe

Facharzt des Artikels

, Medizinischer Redakteur
Zuletzt überprüft: 24.06.2018

Gonorrhoe ist eine Infektionskrankheit, die durch einen infektiösen Erreger des Gonococcus verursacht wird, der hauptsächlich durch Geschlechtsverkehr übertragen wird und hauptsächlich durch eine Schädigung der Schleimhäute der urogenitalen Organe gekennzeichnet ist. Es gibt auch eine Gonokokkenläsion der Mund- und Rektalschleimhaut, die hauptsächlich nach orogenitalen oder homosexuellen Kontakten auftritt. Mit der Ausbreitung der Infektion im pathologischen Prozess können Nebenhoden und Prostata bei Männern, Endometrium und Beckenorgane bei Frauen beteiligt sein. Es kann auch eine hämatogene Ausbreitung der Infektion von der Schleimhaut sein, obwohl dieses Phänomen selten ist.

Anatomischen und physiologischen Eigenschaften von Mann, Frau und Kind Körper, einige Spezifität bei der Ausbreitung der Infektion, klinische Manifestationen, für Gonorrhoe, sind die Entwicklung von Komplikationen und der Unterschied in der Behandlung dieser Patienten die Grundlage für die Auswahl der Männer, Frauen und Kinder Gonorrhoe.

trusted-source[1], [2], [3], [4], [5], [6]

Ursachen von Gonorrhoe

Die Infektionsquelle sind hauptsächlich Patienten mit chronischer Gonorrhoe, meist Frauen, weil sie einen chronischen Prozess haben, der kaum wahrnehmbar, länger und schwieriger zu diagnostizieren ist. Dies führt zu Komplikationen wie der Adnexitis (PID). Die PID kann unabhängig von der Anwesenheit oder Abwesenheit von Symptomen zu einer Unterbrechung der Durchgängigkeit der Eileiter führen, was wiederum zu Fortpflanzungsstörungen, einschließlich Unfruchtbarkeit, Eileiterschwangerschaft usw., führen kann.

In einigen Fällen kann die Infektion vnepolovoe durch Unterwäsche, Schwämme, Handtücher, die während der Geburt auftreten können, nicht ausgehärtete gonorrheal Eiter Infektion des Neugeborenen aufrechterhalten wird, wenn der Fötus den Geburtskanal kränkelnde Mutter durchläuft.

In Abhängigkeit von der Intensität, der Reaktion des Körpers auf die Gonokokkeneinleitung, der Dauer des Verlaufs und des Krankheitsbildes werden folgende Gonorrhöformen unterschieden:

  • frisch (akut, subakut, torpide), wenn seit dem Zeitpunkt der Erkrankung nicht mehr als 2 Monate verstrichen sind;
  • Chronisch, wenn der Zeitpunkt der Krankheit unbekannt ist oder nach dem Beginn der Behandlung der Krankheit mehr als 2 Monate vergangen ist;
  • latent, oder gonokokonositsylstvo, wenn Patienten keine klinischen Anzeichen der Krankheit haben, aber die Erreger der Krankheit gefunden werden.

Es ist notwendig, eine Gonokokkeninfektion, die zuerst bei einem Patienten aufgetreten ist, von einer wiederkehrenden (Reinfektion) und einem Rückfall der Krankheit zu unterscheiden. Bei einigen Patienten tritt Gonorrhoe ohne Komplikationen auf, bei anderen - mit Komplikationen. Isolierung von unkomplizierten und komplizierten Formen der Gonorrhoe ist obligatorisch. Unterscheiden Sie auch extragenitale und disseminierte Formen der Gonorrhoe.

trusted-source[7], [8], [9], [10]

Akute Gonorrhoe

Klinische Symptome von Gonorrhoe bei Männern sind durch Sekrete aus der Harnröhre und auch durch Juckreiz und Brennen beim Wasserlassen gekennzeichnet. Bei einer objektiven Untersuchung sind die Urethra-Schwämme scharf hyperämisch, ödematös, die Harnröhre selbst ist infiltriert, die Palpation ist durch Wundsein gekennzeichnet. Aus der Harnröhre frei reichlich reichlich eitrige Ausfluss von gelblich-grüner Farbe, die oft das innere Blatt der Vorhaut mazeriert. Bei später Behandlung können Sie Spülung und Schwellung der Eichel und der Vorhaut beobachten. Am Kopf des Penis kann sich Oberflächenerosion bilden. Bei rektaler Infektion gibt es Ausfluss aus dem Anus oder Schmerzen im Perineum. Bei Männern jünger als 40 Jahre. Ebenso wie bei Individuen mit vermindertem Widerstand resultiert Epididymitis aus dem Eindringen von Gonokokken in den Anhang vom prostatischen Teil der Urethra durch den Samenleiter. Die Krankheit beginnt plötzlich mit Schmerzen im Nebenhoden und in der Leistengegend. Bei Patienten steigt die Körpertemperatur auf 39-40 ° C, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Schwäche. Bei der Palpation ist der Anhang vergrößert, dicht und schmerzhaft. Die Haut des Hodensacks ist angespannt, hyperämisch, die Hautfalte fehlt. Gonokokkenläsionen der Anhängsel führen zur Bildung von Narben in den Nebenhodengängen. Als Ergebnis treten Azoospermie und Unfruchtbarkeit auf. Asymptomatische Strömung kann in 10% der Fälle mit Beteiligung der Harnröhre beobachtet werden, 85% bei rektaler Beteiligung, 90% bei Läsion des Pharynx. Disseminierte Gonokokkeninfektion (DGI) äußert sich am häufigsten durch einen Anstieg der Körpertemperatur. Niederlage von Gelenken (ein oder mehrere) und Haut. Die Manifestation der Gonokokken-Dermatitis ist begleitet von der Bildung von nekrotischen Pusteln auf der erythematösen Basis, und erythematöse und hämorrhagische Flecken, Papulopusteln und Blasen können ebenfalls beobachtet werden. Die häufigste Lokalisation der Ausschläge sind die distalen Teile der Extremitäten oder in der Nähe der betroffenen Gelenke. Betroffen sind auch die Vagina der Sehnen, vor allem die Bürsten und Füße (Tenosipovitis). DGI ist häufiger bei Frauen als bei Männern. Das Risiko, an WHI zu erkranken, steigt während der Schwangerschaft und in der prämenstruellen Phase. Manifestation von Gonokokken-Infektion in Form von Meningitis oder Endokarditis ist sehr selten.

Klinische Symptome von Gonorrhoe bei Frauen sind fast asymptomatisch, was zu einem späten Nachweis der Krankheit und der Entwicklung von Komplikationen führt. Die primäre Lokalisation der Läsion ist der Zervikalkanal, wobei sich sowohl im Integumentepithel als auch im Stroma der Uterusschleimhaut entzündliche Veränderungen entwickeln. Die Urethritis (Urethritis) wird bei 70 90% der Patienten beobachtet, und die Läsion der Vulva und der Vagina entwickelt sich in der Regel wieder. Bei der Untersuchung ist die Entladung muco-eitrig, Kontaktbluten kann auftreten. Die Läsionen der basalen Schicht des Endometriums werden durch das Eindringen von Gonokokken in die Gebärmutterhöhle während der Menstruation oder nach der Geburt und dem Abort verursacht. Die Penetration von Gonokokken aus dem Endometrium in die Muskelschicht des Uterus (Endometritis) wird nach Abort und Geburt beobachtet. Charakteristisch für aufsteigende Gonorrhoe ist die schnelle Ausbreitung der Infektion von der Gebärmutter bis zu den Eileitern, Ovarien, Peritoneum. Wenn sich der eitrige Prozess in die Höhle des Gasperitoneums ausbreitet, kommt es zur Beckeneruptitis, das fibrinreiche Transsudat verursacht die Bildung von Adhäsionen und Fusionen des Eileiters und Ovariums mit benachbarten Organen. Dies wird begleitet von akuten Schmerzen im Unterbauch und schmerzhafter Palpation, einer Erhöhung der Körpertemperatur auf 39 ° C.

In 50% der Fälle mit Zervixläsionen, 85% der Fälle - Rektum und 90% - Rachen, asymptomatische Infektion beobachtet.

Die Infektion tritt oft als eine gemischte (Gonorrhö-Trichomonas, Gonorrhoe-Chlamydien, etc.). In der Regel sind mehrere Organe infiziert (multifokale Läsion).

trusted-source[11], [12], [13], [14], [15], [16], [17], [18], [19], [20]

Gonokokken-Konjunktivitis bei Neugeborenen

Die Bindehautentzündung bei Neugeborenen tritt bei der Passage eines Gonorrhöen der Mutter durch den Geburtskanal auf und ist begleitet von Rötung, Schwellung, Verklebung der Augenlider. Unter ihren Rändern oder dem inneren Augenwinkel tritt Eiter auf, die Bindehaut des Auges wird hyperämisch, schwillt an. Wenn die entsprechende Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, ist eine Hornhautulzeration bis zu ihrer Perforation möglich, was in Zukunft zur völligen Erblindung führen kann. Gonokokkenläsionen der Augen bei Erwachsenen können das Ergebnis einer Gonokokkensepsis sein oder, am häufigsten, einer direkten Übertragung von Infektion durch Hände, "schmutzige Sekrete aus den Urogenitalorganen. Bei Entzündungen der Bindehaut kommt es zu einem eitrigen Ausfluss, zu einer teilweisen oder gar vollständigen Zerstörung der Bindehaut.

Hinweise zum Testen

  • Symptome oder Zeichen der Entladung von der Urethra;
  • mucopurulente Zervizitis;
  • das Vorhandensein einer sexuell übertragbaren Infektion (STI) oder PID;
  • Screening auf STIs auf Wunsch des Patienten oder beim kürzlichen Auftreten eines neuen Sexualpartners;
  • vaginaler Ausfluss in Gegenwart von Risikofaktoren für Geschlechtskrankheiten (unter 25 Jahren, vor kurzem schien Sexualpartner);
  • akute Orchoepidimitis bei Männern jünger als 40 Jahre;
  • akute PID;
  • zufälliger Geschlechtsverkehr ohne Schutzmittel;
  • eitrige Konjunktivitis bei Neugeborenen.

Labordiagnostik

Die Überprüfung der Gonorrhö-Diagnose basiert auf dem Nachweis von Neisseria gonorrhea in Materialien aus den Genitalien, Rektum. Pharynx, Augen mit einer der Methoden.

Ein schneller diagnostischer Test (Mikroskopie von Gram-gefärbten Methylenblau-Abstrichen aus Urethra, Cervix oder Rektum) ermöglicht eine schnelle Identifizierung typischer gramnegativer Diplokokken.

Alle Proben sollten mit Hilfe von Kulturmethoden und Amplifikationsmethoden der Antigenbestimmung (Amplifikation von Nukleinsäuren) untersucht werden.

Zusätzliche Forschung

  • Staging eines Komplexes von serologischen Reaktionen auf Syphilis;
  • die Definition von Antikörpern gegen HIV, Hepatitis B und C;
  • klinische Analyse von Blut, Urin;
  • Ultraschall der Beckenorgane;
  • ureteroscopy, Kolposkopie;
  • zytologische Untersuchung der Schleimhaut des Gebärmutterhalses;
  • Thompsons 2-Glas-Probe;
  • Studie der Sekretion der Prostata.

Die Zweckmäßigkeit der Provokation wird individuell vom behandelnden Arzt entschieden. Indikation, Umfang und Häufigkeit zusätzlicher Studien werden von der Art und Schwere der klinischen Manifestationen einer Gonokokkeninfektion bestimmt.

Vielzahl von serologischen Studien: vor der Behandlung, wieder - nach 3 Monaten (mit einer nicht identifizierten Quelle der Infektion) für Syphilis und nach 3-6-9 Monaten für HIV, Hepatitis B und C.

trusted-source[21], [22], [23], [24], [25], [26], [27], [28], [29]

Was muss untersucht werden?

Wen kann ich kontaktieren?

Behandlung von Gonorrhoe

CDC (Center for Disease Control and Prevention) mit unkomplizierter Gonorrhoe Zervizitis, Urethritis und proktatits empfiehlt die folgenden Antibiotika (empfohlen Schema): Ceftriaxon 250 mg / m einmal oder tsufiksim 400 mg oral einmal oder Ciprofloxacin (sispres) 500 mg PO Mono- oder Ofloxacin 400 mg oral einmal oder Cefuroxim (megasef) 750 mg / m alle 8 Stunden.

In Abwesenheit der genannten Antibiotika werden alternative Schemata bestellt: Spectinomycin 2 g / m einzeln oder Wegwerf Regime Cephalosporine (Ceftizoxim 500 mg / m einmal oder Cefoxitin 2 g / m Probenecid einmal mit 1 g oral).

Bei Gonokokken-Konjunktivitis wird Ceftriaxon einmal für 1 g IM empfohlen.

In der Ophthalmie von Neugeborenen, die durch N. Gonorrhoeae verursacht wird, wird Ceftriaxon für 25-50 mg / kg IV oder IM einmal empfohlen, nicht mehr als 125 mg.

Weitere Informationen zur Behandlung


Das iLive-Portal bietet keinen medizinischen Rat, keine Diagnose oder Behandlung.
Die auf dem Portal veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz und sollten nicht ohne Rücksprache mit einem Spezialisten verwendet werden.
Lesen Sie die Regeln und Richtlinien der Website sorgfältig durch. Sie können uns auch kontaktieren!

Copyright © 2011 - 2020 iLive. Alle Rechte vorbehalten.