Fact-checked
х

Alle iLive-Inhalte werden medizinisch überprüft oder auf ihre Richtigkeit überprüft.

Wir haben strenge Beschaffungsrichtlinien und verlinken nur zu seriösen Medienseiten, akademischen Forschungseinrichtungen und, wenn möglich, medizinisch begutachteten Studien. Beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu diesen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise bedenklich ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabe.

Rote und rosa schuppige, schuppige Flecken an den Beinen: Ursachen, Behandlung

Facharzt des Artikels

Bauchchirurg
, Medizinischer Redakteur
Zuletzt überprüft: 11.04.2020

Die Haut - die erste Verteidigungslinie des Körpers vor den ungünstigen äusserlichen Reizen, spiegelt die inneren Unannehmlichkeiten wider.

Vorkommen auf der Haut von Bereichen mit unterschiedlicher Farbe und Struktur, die überdies mit Bläschen, Schäl- und Kratzern bedeckt sein können, bleiben nicht unbemerkt. Flecken können verschiedene Größen haben - ein kleiner Hautausschlag und Hautdefekte mit großen Durchmessern. Wenn sie auch jucken, bringen sie erhebliche Beschwerden. Um dies schnell zu beseitigen, ist es notwendig, den Ursprung der Flecken herauszufinden und die Behandlung durchzuführen.

trusted-source[1], [2], [3], [4], [5]

Ursachen juckende Flecken an den Beinen

Auf der menschlichen Haut können zwei Arten von Flecken gefunden werden: pigmentiert und vaskulär. Juckende Flecken sind normalerweise allergischer oder infektiöser Natur oder werden durch systemische Beeinträchtigungen verursacht. Sie beziehen sich auf Gefäßflecken.

Gefleckte Hautausschläge können verschiedenen Ursprungs sein. Unerwartet erscheinende Flecken weisen zunächst auf eine  allergische Reaktion hin. Vor allem, wenn sie aktiv gekratzt sind und die Anzahl von ihnen ziemlich schnell zunimmt. Die Flecke an den Beinen einer allergischen Ätiologie können auf der Strumpfhose eine neue Marke erscheinen, ein neues schlechtes Nachspülmedium ( in der Regel eines Hautausschlag klein und kratzten die gesamte Oberfläche der Füße), Sie können eine Reaktion auf Kosmetika sein - Fußcreme, Enthaarungsmittel ( in der Regel eine Reaktion lokal, es ist der Ort der Anwendung ). Hautausschläge können das Ergebnis von Barfußlaufen auf einer blühenden Wiese sein (in diesem Fall können Heuschnupfen, Tränenfluss und Husten auftreten). Juckende Flecken auf der Haut können eine Erkältung auslösen. Eine Stelle, die nicht immer juckt, aber wenn sie beispielsweise mit Kleidung in Kontakt kommt, kann ein Zeichen für eine Photodermatose oder eine allergische Reaktion auf ultraviolette Strahlung sein. Auch eine Medikamentenallergie kann mit Ausschlägen an den Beinen beginnen, besonders wenn das Medikament intramuskulär in das Gesäß injiziert wird. Wenn Sie das Allergen entdecken und beseitigen, gehen die Flecken schnell vorüber. Wenn die Wirkung des Reizes anhält, kann ein kleiner Hautausschlag in größere Formationen übergehen, der Juckreiz wird schlimmer. Allergische Dermatitis findet sich häufig bei Lebererkrankungen, wenn ihre Entgiftungsfunktion verletzt ist.

Einfache Kontaktdermatitis, im Gegensatz zu allergischen, verursacht eine Hautreaktion bei allen Menschen, zum Beispiel in Kontakt mit brennenden heißen Oberflächen, Brennnesseln, Säuren, Laugen und anderen Reizstoffen.

Bissen von  Mücken, Mücken und anderen Insekten hinterlassen selbst eine juckende Spur und können zusätzlich eine allergische Reaktion auslösen.

Dermatomykose  kann auch eine juckende Stelle an den Beinen verursachen. Meistens erscheint es an den Füßen nach dem Anprobieren oder Tragen der Schuhe eines anderen, eines Pools oder einer Gemeinschaftsdusche. Superficial Ringworm auf der glatten Haut des Fußes sieht auch aus wie ein juckender Fleck. Es kann durch direkten Kontakt mit einem kranken Menschen infiziert werden, mit seinen Sachen (Trichophytose) oder einem Tier (Mikrosporia). Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Infektion erhöhen - das Vorhandensein von Kratzern, Verbrennungen und anderen Verletzungen der Integrität der Haut, längerer Aufenthalt im Wasser, Immundefizienz-Status.

Rote flache Flechten befinden sich  oft an den Beinen - an den inneren Teilen der Haut der Hüften und frontal - am Schienbein. Die Gründe für das Auftreten im Studienstadium, die Risikofaktoren für das Auftreten solcher Flecken - Stress, verminderte Immunität, chronische Krankheiten, Vererbung. Von dieser Krankheit betroffen sind Diabetiker und Allergien.

Auf der Innenseite der Oberschenkel können Flecken auftreten, wenn sie mit einer Juckreizmilbe infiziert sind  . Dies ist jedoch keine typische Lokalisierung.

Nicht immer jucken und selten, aber immer noch an den Beinen  psoriatische  und  ekzematöse  Flecken.

Nervöse  Schocks, Stress, körperliche Überlastung, Exposition gegenüber hohen Temperaturen (Bad) können rötlich-rosa juckende Blasenausschläge (cholinerge Urtikaria) manifestieren. Sehr seltene Form der Urtikaria, noch seltener im unteren Teil des Körpers manifestiert. Beim Menschen muss zusätzlich zur Neigung zur Allergie eine Intoleranz gegenüber Acetylcholin, einer endogenen Substanz, die bei nervöser und körperlicher Überlastung bei jeder Person stark freigesetzt wird, vorliegen.

Die Ursache für das Auftreten von juckenden roten Flecken an den unteren Extremitäten kann eine Verletzung des arteriellen oder venösen Kreislaufs in dieser Zone ( Krampfadern ) sein.

Solche Ausschläge sind typisch für Diabetiker (das Anfangsstadium der Angiopathie), sie können auch bei Menschen mit einer erkrankten Leber auftreten.

Die Ursache für das Auftreten eines roten Flecks am Fuß kann ein  Erysipel sein, obwohl solche Flecken nicht jucken. An diesem Ort wird der Schmerz und das brennende Gefühl wahrscheinlicher empfunden, aber Empfindungen - geschäftlich individuell.

Rosa Flechte  - Flecken von rosa Farbe unbekannter Ätiologie, juckt in der Regel nicht viel.

Autoimmunerkrankungen  können mit fleckigen Ausschlägen (idiopathische Urtikaria) einhergehen. In der Geschichte solcher Patienten gibt es fast immer eine Allergie.

Flecken auf der Haut der Beine können nach der  Enthaarung  und anderen mechanischen Einwirkungen auf die Haut auftreten, z. B. Enge Kleidung oder Schuhe.

Braune Flecken, die jucken die medizinische Diagnose oder Juckreiz hat nichts mit Pigmentierung zu tun, lentigo oder Zeichen der Wiedergeburt hat, wenn zusätzlich, in der Größe zunimmt, blutet, Farbe bunt.

Beim Kind an den Füßen sind die Flecken am häufigsten allergische Ätiologie oder durch Infektionen verursacht - Enterovirus, Varizellen, Masern, Röteln. Die Wahrheit ist platziert Ausschläge nicht nur auf den Beinen, sondern im ganzen Körper und der Hautausschlag, in der Regel, wird zuerst auf dem Gesicht bemerkt.

Der Ausschlag an den Beinen und Gesäß eines Kindes kann eines der Symptome einer infektiösen Meningitis sein.

Lishai und andere Dermatomykosen können auch bei einem Kind vorhanden sein. Emotionale Ausbrüche, nervöse Überanstrengung können und im Kind in juckende Ausschläge an den Gliedmaßen ausströmen. Viel seltener jedoch tritt das Auftreten von Flecken in der Kindheit aufgrund irgendwelcher anderer der oben beschriebenen Gründe auf.

Die Pathogenese von allergischen Flecken angesehen als die expandierte Immunantwort auf Reize in direktem Kontakt mit dem Hautbereich (allergische Kontaktdermatitis) oder durch die Einnahme von Allergen Innern (Lebensmittel, Arzneimittelallergie) bildet. Im ersten Fall sind die wichtigsten pathogenetischen Verbindungen die Reaktion von Lymphozyten und Makrophagen, die sich in Entzündungsherden ansammeln, in der zweiten - die Hauptrolle gehört den Antikörpern, die als Reaktion auf das Auftreten von Antigenen synthetisiert werden. In jedem Fall verlassen Immun-Effektorzellen, die für Schutzfunktionen verantwortlich sind, den Blutstrom und verursachen auf der Oberfläche der Haut eine Vasodilatation, Flushing und starken Juckreiz.

Der Mechanismus des Auftretens von Flecken während einer Infektion tritt ungefähr auf die gleiche Weise auf: die Immunantwort von schützenden Zellen auf die Einführung von infektiösen Agenzien - Bakterien, Viren, Parasiten oder Pilzen.

In der Pathogenese von Hautausschlägen mit systemischen Pathologien, z. B. Leberzerstörung, die wichtigsten Links sind unzureichende Reinigung von Blut aus Toxinen. Das Vorhandensein von häufigen chronischen Krankheiten, nervöse und körperliche Überlastung, hormonelle Veränderungen beeinträchtigen die Arbeit des Immunsystems. In jedem Fall ist die Pathogenese des Auftretens von Hautausschlägen individueller Natur.

Das Vorkommen der vaskulösen Flecke kann von der vorübergehenden Vasodilatation - der Reaktion der Sensibilisierung auf den Stimulus, die Infektion herbeigerufen sein. Systemische chronische Erkrankungen führen zu einer ständigen Vasodilatation - es gibt sogenannte vaskuläre Sterne (Hämangiome).

Infolge der Ruptur der Blutgefäße entstehen die hämorrhagischen Flecke, mit anderen Worten, die Blutergüsse verschiedener Umfänge - von den Punktblutungen (petechii) bis zu den Hämatomen der eindrucksvollen Größe.

Die Statistik der Erkrankungen, die mit dem Auftreten von juckenden Flecken auf der Haut der unteren Extremitäten einhergehen können, ist sehr umfangreich. Wahrscheinlich ist jeder Mensch mindestens einmal in seinem Leben auf dieses Phänomen gestoßen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation ist derzeit bei einem Drittel der Weltbevölkerung eine allergische Anamnese zu verzeichnen, die Zahl der Allergien nimmt zu und Schätzungen zufolge wird jede zweite Person in ein paar Jahrzehnten unter Allergien leiden.

Die Prävalenz von Pilzinfektionen wird in verschiedenen Quellen von 10 bis 20% geschätzt und hat auch eine Tendenz zu erhöhen, sowie andere Hauterkrankungen, die auf der Haut der unteren Extremitäten auftreten können.

Rote flache Flechte ist eine ziemlich häufige Pathologie. Die exponiertesten weiblichen Erwachsenen in jedem Alter.

Krankheit Zhibera (rosa Flechte) ist eine häufige Erkrankung bei Menschen über 20 Jahre alt, nach 40 Jahren ist es sehr selten. Die meisten Menschen, die eine akute respiratorische Virusinfektion hatten, sind betroffen, daher wird eine virale ätiologische Hypothese in Betracht gezogen.

Krampfadern der Gefäße der Beine sind sehr weit verbreitet, ihre Symptome (nach verschiedenen Quellen) sind mehr oder weniger in fast 70% der Frauen und über 50% der Männer in den entwickelten Ländern vorhanden.

Krankheiten der Leber, Diabetes, Autoimmunerkrankungen sind ebenfalls sehr häufig, Hautausschläge sind manchmal die ersten Glocken ihrer Anwesenheit.

trusted-source[6], [7], [8], [9]

Symptome

Hautausschläge an den Beinen können verschiedene Ursachen haben und dementsprechend haben auch ihr Erscheinungsbild und die Begleitsymptome Unterschiede.

Die ersten Anzeichen von Allergien, die Sie aufmerksam machen, sind Juckreiz und Flecken. Manchmal gibt es einzelne Flecken, manchmal - die ganze Oberfläche der Haut ist bestreut. Es ist schwierig, nicht zu bemerken, wenn plötzlich erscheinende Flecken an den Händen und Füßen jucken. Ein rötlich-rötlicher konvex ungleichmäßig verteilter Hautausschlag - allergische Urtikaria. Es wird begleitet von starkem Juckreiz, Schwellungen, erscheint sofort und wenn das Allergen eliminiert ist, kann es schnell ohne Behandlung verschwinden. Aber in schweren Fällen verschmelzen die Ausschläge und bilden eine juckende kontinuierliche Läsionszone. Die Haut darüber wird trocken und dünn, wenn sie kämmt, bricht sie und wird bläulich-violett. Der Patient kann Kurzatmigkeit, niedriger Blutdruck, Fieber, Fieber auftreten. Solche Patienten benötigen eine ärztliche Untersuchung, manchmal werden sie ins Krankenhaus eingeliefert.

Die allergische Kontaktdermatitis manifestiert sich auch als lokale Hautausschläge. In Kontaktstellen mit dem Allergen, rote Flecken an den Beinen jucken, dann beginnen, nass zu werden, knacken. Später trocknet der Fleck und löst sich ab.

Hautallergische Reaktionen treten auch in Form von trockenen, verkrusteten Flecken von rosa bis hellkarmesinrot auf. Der Juckreiz kann mild sein, und wenn es in Kontakt mit Kleidung kommt, sollte es intensiver werden.

Grobe Flecken an den Füßen jucken und atopische Dermatitis. Jedoch, mit dieser Pathologie des Fußes - nicht die Hauptlokalisation, wenn der Hautausschlag auf den Beinen erscheint, ist es bereits fast überall auf dem Körper anwesend.

Insektenstiche werden von starkem Juckreiz begleitet, und Allergiker haben einen großen, geschwollenen roten Fleck im Biss.

Rote Flecken an den Beinen sind juckend und schuppig mit Dermatomykose. Die ersten Anzeichen einer Pilzläsion der glatten Haut sind ein stark juckender roter Fleck. Es wächst schnell genug und wird in der Mitte heller und beginnt sich abzuschälen, hat eine klare Grenze (Trichophytose).

Es wird durch Pilze verursacht und kann auf der glatten Haut von microsporia - ein rosa schuppiger, ziemlich großer, runder-förmiger Flecken mit einer klaren, zylindrischen Grenze einer dunkleren Farbe gefunden werden.

Es ist extrem selten auf den Beinen kann otrubevidny oder mehrfarbige Flechten gefunden werden. Gelbliche Rundungen, die mit ungleichmäßigen Schuppen bedeckt sind, verschmelzen schließlich zu großen Formationen mit gezackten Rändern, deren Farbe von cremefarbenem Beige bis Olivbraun reichen kann. Auf dem gebräunten Körper sehen sie heller aus, auf dem blassen - im Gegenteil. Diese Form der Mykose ist durch einen leichten Juckreiz gekennzeichnet.

Rote flache Flechten sind eine Ansammlung von purpurfarbenen Knötchen, die sich zu einem großen, glänzenden Fleck von unregelmäßiger Form vereinigt haben, der etwas über die Oberfläche der Haut hinausragt. An den unteren Extremitäten ist es normalerweise an den inneren Teilen der Haut der Hüften und Stirn - Schienbeine lokalisiert. An den Stellen können sich Blasen bilden (Pemphigoid-Form), sie können sich schälen (erythematös). Diese Flechte ist ganz anders dargestellt, es kann vermutet werden, wenn eine große Stelle am Bein juckt. Das endgültige Urteil ist jedoch für den Arzt.

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch starken Juckreiz, insbesondere die Warzenform. In einer atrophischen Form jucken glänzende Perlen an den Füßen. Eruptionen können an verschiedenen Stellen lokalisiert sein, nicht nur auf der Haut, sondern auch auf den Schleimhäuten.

Wenn die rote runde Stelle am Fuß juckt, kann dies ein Symptom für Flechten und Diabetes sein. Vor allem, wenn es auf der Baustelle für lange Zeit ohne heilende Wunden oder Kratzer entstanden ist. Zusätzliche Symptome, die zu einer Untersuchung führen, sind ein konstanter Durst, Nykturie (häufiges Urinieren in der Nacht), eine schlechte Epithelisierung von Hautverletzungen.

Diabetische Dermopathie wird oft bei Menschen mit dieser Krankheit gefunden. Die Spots befinden sich symmetrisch auf beiden Beinen am vorderen Teil der Tibia. Farbe bräunlich-rot, Durchmesser zuerst nicht mehr als einen Zentimeter. Mit der Zeit nimmt die Größe der Flecken zu, Bereiche mit dunkler Atrophie nehmen eine zunehmende Fläche ein. Juckreiz ist mild. Häufiger bei Diabetikern mit männlicher Erfahrung.

Diabetische Männer sind eher mit einer solchen kutanen Manifestation der Krankheit konfrontiert wie das beringte Granulom von Daria, obwohl nicht alle Fachleute der Meinung sind, dass diese Krankheit nur durch Diabetes verursacht wird. Aussehen wie Hautausschläge wie kleine dichte pinkfarbene Knötchen mit erhöhten Kanten. Sie sind anfällig für Verschmelzung und bilden auf dem Körper ringförmige Muster. Subjektive Symptome sind normalerweise nicht zu beunruhigend, es kann jedoch zu leichten Schmerzen kommen. Diabetischer Juckreiz der Haut kann auch ohne Hautausschläge stören, so dass bei einem Granulom Beschwerden des Juckreizes auftreten. Diese Hautpathologie kann nicht nur bei Diabetikern auftreten, auch Allergien sind gefährdet (unter ihnen gibt es mehr Kinder im Alter von 3-10 Jahren und erwachsene Frauen). Manchmal tritt das ringförmige Granulom Darja nach der Therapie mit den Sulfonamiden auf. An den Füßen und Händen sind die bevorzugten Stellen für Ausschläge Füße und Bürsten und können auch auf den Körper gelegt werden.

Depigmentierte Hautareale (Vitiligo) sind in der Regel nicht von Juckreiz begleitet, jedoch können Diabetiker, die zu diesen Hautdefekten neigen, auch spüren, dass die weißen Flecken an den Beinen jucken.

Gelbe Flecken, lokalisiert an der Rückseite der Knie - Diabetische Xanthom, Flecken auf der Haut der Füße und Finger sprudelnden - Diabetische Blase (rare Manifestation von Diabetes, erscheint plötzlich und auch unabhängig gibt).

Vaskuläre Insuffizienz manifestiert sich häufig an den Beinen. Rote Flecken am Anfang in Form von vaskulären Sternchen erscheinen im Kniebereich und auf der Haut des Unterschenkels, die Flecken jucken, nicht zu viel und nicht immer. Hinzu kommen ziehende Schmerzen und ein Gefühl von Schweregefühl in den Beinen. Wenn der Trophismus der arteriellen Gefäße gebrochen ist, hat die Haut um die Flecken ein blasses Aussehen, ihre Oberfläche ist kalt, schmerzempfindlich, die Kontrasttemperatur ist vermindert. Der ausgeprägtere Juckreiz ist charakteristisch für die Veneninsuffizienz, die Haut bekommt den dunklen Schatten, odematitscheskimi, mit den bräunlich-violetten Flecken bedeckt.

Wenn braune Flecken an den Beinen jucken - dies kann eine Manifestation von Leberpathologien sein. In diesem Fall wird der Juckreiz nicht durch aufkommende Flecken verursacht, sondern durch Stagnation von Galle oder Bilirubin, die durch die Haut ausgeschieden werden, wenn die Leber ihrer Verwertung nicht gewachsen ist. Juckreiz begleitet viele Lebererkrankungen und ist eines ihrer ersten Anzeichen. Sowie kutane Manifestationen. Kann dauerhaft und in Form von Anfällen sein. Die Haut der Gliedmaßen - Lieblingsorte von Juckreiz und Hautausschlägen.

Xanthomatöser Hautausschlag - gelblich gerundete kleine Flecken jucken an den Beinen, Händen und vielleicht am ganzen Körper.

Flecken bei persistierender Vasodilatation (Teleangiektasie) gehören ebenfalls zu den Symptomen einer Lebererkrankung. Wahrlich auf ihren Füßen erscheinen sie in diesem Fall meist an letzter Stelle.

Kleine Blutungen (hepatische Purpura), multiple Hautausschläge auf der Haut und den Schleimhäuten sind ebenfalls charakteristisch für hepatische Pathologien. Sie verschwinden nicht, wenn sie gedrückt werden. Es gibt auch ziemlich große Blutungen. Patienten erfahren oft Blutungen aus der Nase und anderen natürlichen Öffnungen.

Flecken an den Beinen können Symptome der Psoriasis sein. Der Juckreiz kann je nach Krankheitsform stark und kaum spürbar sein. Es gibt solche Stellen an den Streckseiten, zum Beispiel die Knie. Wenn zu diesem Zeitpunkt ein trockener Fleck an Ihrem Bein juckt, kann dies der Beginn der vulgären Psoriasis sein. Der Fleck ist über das Niveau gesunder Haut erhöht, die Umgebung ist entzündet. Die Stelle in der Mitte ist mit gräulichen oder weißlichen, trockenen Schuppen bedeckt. Sind zum Wachstum geneigt und verschmelzen mit ähnlichen Formationen. In der Regel sind solche Ausschläge auch an anderen Stellen, zum Beispiel Ellbogen-Knie oder Handflächen-Sohlen.

Atypische Formen von psoriatischen Plaques - große glänzende hellrote Flecken auf der Innenseite der Oberschenkel und andere Hautfalten, Zeichen einer inversen Form der Krankheit.

Hüftartige Psoriasis ist an den Hüften lokalisiert, die oft bei Kindern und Jugendlichen nach der Angina erscheint. Die Unterschenkel, die Knöchel und die Anhebung des Fußes sind die bevorzugten Stellen von Warzen Psoriasis Eruptionen. Abgerundete Papeln verschmelzen zu Plaques, die diese Beine umgeben. Die gleichen "Armbänder" können normalerweise an den Handgelenken gefunden werden.

Große runde und raue juckende Flecken an den Beinen können eine herpetische Ätiologie haben. Solche Stellen sind anfällig für Rückfälle, da das Herpes-Virus, das mit modernen Medikamenten in den Körper gelangt ist, noch nicht vollständig zerstört werden kann. Ohne Behandlung jucken die Flecken stark, die Kämme knacken, werden feucht und knusprig.

Wenn die roten Flecken an Bauch und Beinen jucken, können sie ein Zeichen von Krätze sein. Echte Scabbys befinden sich neben dem Bauch nur an den oberen und inneren Teilen der Oberschenkel. Am unteren Ende der Beine leben Krätze nicht, sowie auf dem Rücken. Zwischen den Eintritts- und Austrittsstellen der Milbe sind dünne Lichtschläge zu sehen.

Weiße und rosa weiße Flecken, die nicht über die Haut der Beine hinausragen, können durch Hypomelanose, Vitiligo, Leukodermie verursacht sein. Diese Arten von Flecken jucken nicht, und wenn sie von Juckreiz begleitet werden, dann hat es nichts mit ihnen zu tun. Spots von sekundären Syphilis verursachen keine Beschwerden, sind im ganzen Körper lokalisiert, ihre Zahl nimmt allmählich zu.

Erysipel kann mit dem Auftreten eines oder mehrerer ziemlich großer roter Flecken beginnen, auch an den Beinen (häufig genug Lokalisation). Es stimmt, sie jucken nicht, aber sie schmerzen, an diesen Stellen brennt es und brennt auf der Haut. Ein charakteristisches Symptom ist hohes Fieber.

Rosa Flechte (Zhibera-Krankheit) kann überall auftreten, und auf Beinen einschließlich, fast nie juckt, aber an den Stellen des Kontakts mit Kleidung kann ein Juckreiz sein. Zuerst erscheint der rosa Hauptfleck (Mutterplatte), mit der Zeit wird er von kleineren Satellitenspots umgeben. Die Flecken steigen über eine gesunde Hautoberfläche. Solche Ausschläge können viele sein. Nach etwa zehn Tagen wird die Mitte der Flecken gelb oder braun und beginnt sich abzuschälen. Pink bleibt leicht hervorstehende Fransenflecken. Die Hauptinzidenz fällt auf die kalte Jahreszeit: Winter-Frühling. Zusätzlich zu Hautausschlägen kann es Anzeichen von allgemeinem Unwohlsein geben, die dem Auftreten von Flecken vorausgehen. Der Ursprung ist unbekannt, der virale Charakter der Krankheit wird angenommen.

Cholinerge Urtikaria manifestiert sich als juckender, sprudelnder, dicker Ausschlag an jedem Teil des Körpers, jedoch ist es extrem selten im unteren Teil des Körpers und der Beine. Dem sind meist stressige Situationen, erhebliche körperliche und nervliche Überbelastung vorausgegangen: Wettkämpfe, Untersuchungen und ähnliches, Exposition gegenüber hohen Temperaturen. Es erscheint schnell von fünf Minuten bis zu einer Stunde nach der Exposition gegenüber einem irritierenden Faktor. Zusätzliche Symptome sind Hyperthermie, Hypersalivation, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen.

Flecken auf den Beinen können nach dem Enthaarungsvorgang auftreten, und wenn solche Flecken jucken, kann dies ein Symptom der Infektion sein.

Das Auftreten von Flecken auf den Beinen signalisiert das Vorhandensein von Schwierigkeiten, oft sehr ernst. Daher, wenn die Anzahl der Flecken zunimmt, jucken, verschmelzen und wachsen, müssen dringend einen Arzt aufsuchen.

Wen kann ich kontaktieren?

Diagnose juckende Flecken an den Beinen

Wenden Sie sich an einen Arzt, um die Ursache für diesen Hautdefekt im akuten Stadium der Krankheit zu erkennen, wenn das Symptom am ausgeprägtesten ist. Selbstmedikation kann imaginäre Erleichterung bringen, das klinische Bild löschen und verzerren, was zu einer fehlerhaften Diagnose führen kann.

Nach der Untersuchung und Befragung des Patienten, basierend auf den angeblichen Ursachen von Hautausschlägen, wird der Arzt Laboruntersuchungen verschreiben. Achten Sie darauf, einen Bluttest, klinisch und biochemisch, sowie Glukose zu machen; Allgemeine Analyse von Urin. Wenn der Verdacht der Infektion - Kulturanalyse von Kratzen von Flecken. Wahrscheinlich wird eine Biopsie der betroffenen Hautpartien und deren mikroskopische Untersuchung, Dermatoskopie, verordnet. Die allergische Kontaktdermatitis bei Nickelintoleranz wird durch einen Test mit Dimethylglyoxim bestimmt. Mit Hilfe von immunologischen Bluttests können Sie Allergene identifizieren. Bei der cholinergen Urtikaria wird ein Provokationstest als Analogon von Acetylcholin diagnostiziert.

Bei Bedarf wird eine weitere instrumentelle Diagnostik durchgeführt: Angiographie der Gefäße der Extremitäten, Ultraschalluntersuchung der Blutgefäße, Leber, Schilddrüse. Nach Durchführung von Inspektionen auf ihren Daten wird Differentialdiagnose ausgegeben und die definitive Diagnose wird gegründet. Allergische Dermatitis, Psoriasis muss von Pilzinfektionen der Haut, Infektionen unterschieden werden. Zum Beispiel, vaskulären gutartigen Tumoren - Hämangiome erscheinen auch auf der Haut als rote Flecken, und sie können unterschiedlicher Größe sein. Diese Stelle am Fuß tut nicht weh, juckt nicht, und abgesehen von einem kosmetischen Defekt besteht keine Gefahr für die Gesundheit.

Wenn der rosa Fleck auf dem Fuß nicht juckt, kann es sich herausstellen, um Rosa zu sein, berauben, und Syphilis, eine ernste Infektionskrankheit, die alle Organe des menschlichen Körpers betrifft.

Chronische systemische Pathologien, die sich durch Hautdefekte manifestieren, kommen ebenfalls häufig vor, so dass bei roten Flecken an den Beinen, zunehmender Anzahl und Juckreiz eine gründliche Diagnose notwendig ist. Es ist in der akuten Phase der Krankheit, dass es einfacher ist, seine Herkunft zu diagnostizieren. Selbstmedikation, basierend auf Annahmen, ist mit schädlichen Folgen verbunden. Es kann zu einer falschen Verbesserung führen, die Symptome verwirren und die Installation der richtigen Diagnose erschweren und somit den Heilungsprozess verlangsamen.

trusted-source[10]

Behandlung juckende Flecken an den Beinen

Da der Hautausschlag ein Symptom für eine Vielzahl von Krankheiten ist, werden die therapeutischen Maßnahmen auch durchgeführt, um die Grunderkrankung zu lindern und den Zustand des Patienten zu lindern - Juckreiz zu beseitigen und die Hautoberfläche zu heilen.

Bei Allergien ist es notwendig, das Allergen zu identifizieren und zu eliminieren, um eine hypoallergene Diät zu beobachten. In der Behandlung als Entgiftungsmittel enthalten Enterosgel - zur Reinigung von Blut und Darm von toxischen Substanzen und Allergenen. Der Wirkstoff des Arzneimittels - Polymethylsiloxanpolyhydrat hat die Fähigkeit, Metaboliten unvollständige Stoffwechselreaktionen zu absorbieren und zu binden, Toxinen, opportunistische pathogene Mikroben und von ihren den Kot aus dem Körper eliminiert wird. Zur gleichen Zeit, ohne die lebenswichtige Aktivität nützlicher Mikroorganismen im Darm zu stören. Durch die Entgiftungswirkung des Enterosgels wird die Aktivität der Immunzellen stabilisiert. Sorbens tritt nicht in den gesamten Blutfluss ein. Kontraindiziert nur bei akutem Darmverschluss. Es ist für die Anwendung bei schwangeren und stillenden Frauen in der pädiatrischen Praxis zugelassen. Nebenwirkung kann Verstopfung sein. Nehmen Sie es mindestens 90 Minuten vor Einnahme des Arzneimittels oder der Nahrung oder zwei Stunden später oral ein. Dosierung von 5 g (Teelöffel) zweimal täglich im Alter von weniger als drei Jahren; die gleiche Einzeldosis wird nur dreimal täglich im Alter von drei bis fünf gegeben; von fünf bis 14 Jahren - 10 g (Dessertlöffel) dreimal täglich; Patienten über 14 Jahre - dreimal täglich 15 g (Esslöffel) dosiert.

Manchmal ist das genug. Bei Bedarf wird eine medikamentöse Therapie eingesetzt. Einzelne Flecken, die an den Kontaktstellen mit dem Stimulus erscheinen, werden unter Verwendung von lokalen nichthormonalen Salben, beispielsweise  Fenistil-Gel, behandelt. Der Wirkstoff Dimethidenmaleat dringt leicht in die Haut ein, wirkt antiallergisch, blockiert H1-Histaminrezeptoren, reduziert Irritationen, Entzündungen und Juckreiz und beginnt einige Minuten nach der Anwendung zu wirken. Hat kühlende und lokalanästhetische Wirkung. Nicht auf großflächige Schäden auftragen, nach dem Auftragen Sonnenlicht vermeiden. Teratogenität besitzt nicht, es ist erlaubt, in kleinen Bereichen der Haut für schwangere und stillende Frauen zu verwenden. Patienten, die älter als zwei Jahre sind, können zwei- bis viermal am Tag, unter zwei - nur wie vom Arzt verschrieben verwendet werden. Wenn umfangreiche Läsionen in Kombination mit der oralen Form des Medikaments - Tropfen oder Kapseln verwendet werden. Tropfen können Kindern von einem Monat bis zu einem Jahr gegeben werden, ihnen wird eine einzelne Dosis von drei bis zehn Tropfen vorgeschrieben, die dreimal täglich genommen werden. Kinder von ein bis drei Mal am Tag nehmen 10-15 Tropfen; von drei bis 12 Jahren - 15-20; älter als 20-40. Sie können die Tagesdosis in zwei Dosen teilen und die Abenddosis kann doppelt so hoch sein wie die Morgendosis. Kapseln werden von Patienten im Alter von 12 Jahren und älter genommen. Die Standarddosis ist eine tägliche Einnahme von einer Kapsel, es wird ganz geschluckt und mit Wasser abgewaschen. Das Medikament ist bei Patienten mit Bronchialasthma kontraindiziert und führt Arbeiten aus, die extreme Aufmerksamkeit erfordern.

Atopische Dermatitis bei Kindern ab dem Alter von drei Monaten und Erwachsene werden mit Sahne Elidel behandelt  . Die entzündungshemmende Wirkung des Wirkstoffs (Pimecrolimus) beruht auf der Freisetzung von proinflammatorischen Mediatoren und Zytokinen aus T-Lymphozyten und Mastzellen. Die Hemmung der Aktivität von Calcinervin unterdrückt die Aktivität von Immunzellen der Haut. Es ruft keine Entwicklung atrophischer Prozesse hervor, die Wirkung ist vergleichbar mit den Derivaten von Clobetasol. Kann für lange Kurse verwendet werden.

Die Creme wird zweimal am Tag leicht in beschädigte Hautstellen gerieben. Bei Anwendung mit den ersten Anzeichen einer atopischen Dermatitis verhindert sie während des ganzen Jahres Rezidive.

Cholinergische Läsionen sind eine Reaktion auf endogene Substanzen (Acetylcholin), die in den Körper des Patienten unter dem Einfluss von bestimmten Faktoren gebildet wird. Daher Antihistaminikum Medikamente sind in diesem Fall nicht wirksam ist , im allgemeinen gelten topische Zubereitungen mit dem  Extrakt von Belladonna oder Atropin. Sie werden ein- oder zweimal am Tag auf die Flecken aufgetragen. Extraktion krasavki (Belladonna) hat eine ausgeprägte cholinolytische Wirkung. Die Wirkstoffe des Extraktes - Alkaloide Atropin, Scopolamin, Hyoscyamin H und M cholinergen Rezeptoren binden, wodurch ihre Sensibilisierung gegen Acetylcholin verringert und - der cholinergen Nervenimpulse blockiert.

Eine gute Wirkung wird durch kombinierte Behandlung - lokale Heilmittel für Allergien + orale Antihistaminika zur Verfügung gestellt. Es ist vorzuziehen, Arzneimittel der zweiten Generation zu verwenden, die nicht die sedierenden Eigenschaften von Arzneimitteln der ersten Generation aufweisen, beispielsweise  Loratadin. Wirksam bei allergischer Urtikaria und Dermatitis, verursacht durch verschiedene Allergene, einschließlich - Drogen und Bisse von blutsaugenden Insekten. Hat eine Geschwindigkeit, eine halbe Stunde nach dem Beginn des Hautausschlags, hören sie auf zu jucken und die entzündlichen Erscheinungen nehmen ab. Akzeptiert ab dem 12. Lebensjahr oder ab dem Zeitpunkt, an dem das Körpergewicht 30 kg übersteigt - einmal täglich für eine Tablette. Im Alter von 2-11 Jahren, Kindern, deren Körpergewicht nicht mehr als 30 kg beträgt, wird empfohlen, eine halbe Tablette einzunehmen. Nebenwirkungen (Erbrechen oder Trockenheit im Mund) sind sehr selten.

Bei Ineffektivität von Antihistaminika werden hormonelle Präparate von lokaler und systemischer Wirkung verschrieben. Sie werden nur wie vom Arzt verordnet eingenommen und werden in kurzen Kursen verwendet, da sie viele eindrucksvolle Nebenwirkungen haben, dann nach einer Verbesserung des Zustandes des Patienten Antihistaminika "heilen", entzündungshemmend oder alternative Mittel.

Mit Flecken, die durch Leberpathologien verursacht werden, wird Diabetes Mellitus Behandlung der Grunderkrankung in Kombination mit entgiftenden (Enterosgel) und antiallergischen Mitteln verschrieben.

Dermatomykosen werden mit fungiziden Salben, Tabletten oder Kombinationen davon, durch Viren bzw. Bakterien verursachte Dermatitis, antivirale und antibakterielle Arzneimittel behandelt. Der Behandlungserfolg hängt ausschließlich von korrekter und rechtzeitiger Diagnose ab.

Das Behandlungsschema umfasst Vitamine und Vitaminkomplexe, der Schwerpunkt liegt auf Ascorbinsäure und B-Vitaminen, die helfen, die Abwehrkräfte des Körpers wiederherzustellen und den eigenen Widerstand zu erhöhen.

Bei Hautpathologien ist Physiotherapie weit verbreitet. In akuten Phasen der Dermatose ist es jedoch kontraindiziert, während der Erholungsphase hilft es Wunden zu heilen und Hautzellen zu erneuern. Um den funktionellen Zustand der Hautoberfläche zu verbessern, wird die D'Arsonval-Methode verwendet - Exposition gegenüber gepulsten Hochfrequenzströmen, Arzneimittelelektrophorese, PUVA-Therapie.

Alternative Behandlung

Rezepte für alternative Medizin in einigen Fällen können helfen, Flecken auf den Beinen loswerden, reduzieren die Symptome von Entzündungen und Juckreiz. Sie können während der Erholungsphase nach Rücksprache mit dem Arzt verwendet werden, um die Epithelisierungsprozesse zu beschleunigen.

Wenn die Flecken nur auftauchen, können Sie zu Hause den Körper reinigen. Mit Flecken allergischer Herkunft, kann es helfen, mit anderen Arten von Flecken, tut auch nicht weh. Reinigung zu Hause kann auf folgende Weise erfolgen:

  • Setze einen reinigenden Einlauf ein und verhungere am nächsten Tag, besonders wenn dieser Tag frei ist;
  • nehmen Sie Aktivkohle aus der Berechnung: eine Tablette pro 10 kg Körpergewicht (Tage, an denen normalerweise fünf nicht-infektiöse Naturflecken passieren);
  • Nimm Enterosgel.

Allergische Stellen auf der Haut können mit Sole aus Sauerkraut verschmiert werden. Es entfernt schnell Juckreiz, und mehrere Verfahren mit Lotion aus der Lake sollten Flecken entfernen.

Es wird empfohlen, die Flecken für die Nacht mit einer solchen Zusammensetzung zu verteilen: Nehmen Sie einen trockenen Senf, gießen Sie kochendes Wasser, kühlen Sie - auf die betroffene Haut auftragen und bis zum Morgen gehen. Am Morgen sollte die Haut gereinigt werden.

Bei Allergien ist Kräutermedizin weit verbreitet: Zahnfleisch wird mit Infusionen aus Schnur, Kamille, Selleriewurzel hergestellt. Mit den gleichen Pflanzen werden Bäder hergestellt.

Sellerie im Allgemeinen mit Allergien ist nicht nur äußerlich, sondern auch im Inneren. Es ist möglich, fein geschnittene frische Blätter dieser Pflanze auf Flecken oder Salbe aufzutragen, wobei zu gleichen Teilen zerkleinerte Sellerieblätter und Butter genommen werden.

Pilzartige Hautläsionen können auch mit Heilpflanzen behandelt werden. In der Regel ist die Haut der Füße betroffen, so dass das Bad vom Pilz empfohlen wird:

  • mit Schöllkraut: 8 Esslöffel trockenes gemahlenes Gras für drei Liter kochendes Wasser nehmen und drei bis fünf Minuten kochen lassen, es auf einen warmen Zustand abkühlen lassen, nicht verdünnen, die Füße in der Brühe halten;
  • mit natürlich gemahlenem Kaffee: 10 Esslöffel Kaffee in zwei Liter kochendem Wasser gebrüht, in einer gekühlten Brühe (nicht angestrengt) Füße für eine halbe Stunde halten, nicht abwischen, einfache Socken anziehen und ins Bett gehen; Am Morgen die Reste von Kaffee abwaschen.

Salbe aus dem Pilz: 100 g Birken-Teer, rohe Hühnerei (hausgemacht), ein Esslöffel Sahne aus hausgemachter Milch, mischen Sie die Zutaten, in ein Glas geben, im Kühlschrank unter dem Deckel aufbewahren. Tragen Sie die Salbe auf die gedämpften Beine auf, bevor Sie zu Bett gehen, von oben, um sie mit einem Verband zu bedecken, täglich für zwei Monate. Bevor die Behandlung nicht endete, selbst wenn die Beine vor der Niederlage sauber waren.

Roter Lichen planus wird empfohlen, mit Lotionen aus unverdünntem Apfelessig oder Saft aus den Beeren von Kalina zu behandeln. Vier bis sechs Mal täglich 10 Minuten lang auf die Flecken auftragen.

Sie können Applikationen mit Sanddornöl machen. Halten Sie sie für mindestens eine halbe Stunde auf der Haut, während Sie noch am Morgen auf nüchternen Magen einen halben Teelöffel Öl nehmen.

Wenn die infizierten Teile des Körpers alle drei Tage dreimal täglich für drei Minuten mit heißem Wasser versorgt werden, wird sich eine Verbesserung in drei Tagen bemerkbar machen, und nach einem halben Monat wird der rote Lichen planus verschwinden.

Die rosa Flechte kommt für einen Monat allein, obwohl ihre ringförmige Form sich chronisch verändert und mehrere Jahre dauert. Alternative Medizin schlägt vor, dem Körper zu helfen, die Erholungsphase mit Hilfe von Schöll Tinktur auf Alkohol oder Salizylalkohol zu verkürzen, den Hautausschlag zweimal täglich zu reiben. Sie können eine Infusion vorbereiten und gießen, indem Sie in einem Glasgefäß zu gleichen Teilen Talk, Zinkoxid, Glycerin und Wasser mischen.

trusted-source[11]

Homöopathie

Flecken auf den Beinen verschiedener Genese werden erfolgreich mit homöopathischen Präparaten, einschließlich Vitiligo, und anderen Hauterscheinungen behandelt, deren Ursachen in offiziellen medizinischen Kreisen Kontroversen hervorrufen. Die homöopathische Behandlung zielt nicht auf die Unterdrückung von Hautausschlägen ab, sondern auf die Erkennung und Beseitigung von Problemen mit inneren Organen, die ihre Funktionen nicht erfüllen, so dass die Haut die Rolle der natürlichen Organe (Nieren, Leber, Darm) betrachtet. Homöopathen behandeln Dermatosen und Dermatitis als den Wunsch des Körpers, das Problem durch die Haut zu beseitigen, um es von den lebenswichtigen inneren Organen weg zu bringen. Der homöopathische Arzt versucht, den auslösenden Mechanismus dieses Problems zu verstehen, und der Zweck der Droge tritt am häufigsten nach dem Konstitutionstyp des Patienten auf.

Zur Behandlung von Hautpathologien wird fast das gesamte Arsenal einer homöopathischen Apotheke verwendet, da jeder Patient seine eigenen psychischen und physischen Eigenschaften hat.

Zum Beispiel kann das homöopathische Arzneimittel Ammonium carbonicum oder Ammoniumcarbonat zur Behandlung verschiedener Arten von Urtikaria sowie zur Depigmentierung der Haut bei beeinflussbaren Patienten mit häufigen Stimmungsschwankungen und Diktatorgewohnheiten verwendet werden.

Das Mittel Conium oder Hemlock spotted wird Patienten verschrieben, die anfällig für Depressionen sind, ängstlich und ungesund, prädisponiert für endokrine Pathologien und Neoplasmen. Sie haben oft Ausschläge im Winter, Vitiligo kann leiden.

Ignacy (Bohnen von St. Ignacy) wird emotionalen und temperamentvollen Patienten gezeigt, die einen starken Willen haben, zur Empathie neigen und bereit sind, immer zur Rettung zu kommen. Hilft bei cholinerger Urtikaria, verursacht durch eine stressige Situation, Störungen der Hautpigmentierung.

Schwefel (Schwefel-Farbe) und Schwefel-Yodatum (eine Legierung von Schwefel und Jod) - die wichtigsten Medikamente bei der Behandlung von Flecken auf der Haut, die jucken, sind besonders wirksam bei chronischen Dermatosen.

Rus toxicodendron (giftiges Sumach) wird für Patienten mit kalter Allergie vorgeschrieben, wenn Ausschläge auf der geröteten und geschwollenen Haut erscheinen. Lokale Präparate können in Form einer homöopathischen Salbe oder eines Öls verschrieben werden.

Calciumcarbonat (Kohlendioxidkalk) wird Voll- und losen Patienten, Kindern mit Milchunverträglichkeit, verschrieben.

Dermatologische Probleme werden durch homöopathische Manganpräparate gut beseitigt. Bei kutanen Manifestationen von Funktionsstörungen der Verdauungsorgane, Cholestase und zur Stimulierung der Darmfunktionen wird Manganum Sulfuricum (Mangansulfat) verschrieben. Manganum Acetikum (Essigsäure Mangan) wird für Psoriasis und trockene Ekzeme, begleitet von starkem Juckreiz vorgeschrieben. Manganum Carbonicum (kohlenstoffhaltiges Mangan) - mit psoriatischen Eruptionen, mitleiderregenden Flechten.

Komplexe homöopathische Präparate können in allopathischen Behandlungsregimen verwendet werden, sie verursachen praktisch keine unerwünschten Wirkungen, was besonders für Patienten mit dermatologischen Problemen wertvoll ist. Schwangere und stillende Frauen nehmen solche Medikamente nur nach Anweisung des Arztes ein.

Zum Beispiel  Lymphomyosot  - ein homotoxisches Multikomponenten-Medikament, das die Lymphdrainage aktiviert, den Körper entgiftet und die Entzündungssymptome lindert : Juckreiz, Rötung, Exsudation, Schwellungen. Funktionelle Störungen von Organen und Zellen, auch von Immunzellen, sind reguliert. Die Form der Befreiung - die oralen Tropfen und die Lösung in den Ampullen für die Injektionen. Es wird nicht für Personen empfohlen, die für die Bestandteile des Arzneimittels sensibilisiert sind. Patienten mit erhöhter Schilddrüsenfunktion sollten vorsichtig sein, wenn sie das Medikament einnehmen.

Um 10 ml Wasser in eine Einzeldosis des Arzneimittels je nach Alter und Getränk zu pumpen, so lange wie möglich in der Mundhöhle zu halten, dreimal täglich vor den Mahlzeiten für eine halbe Stunde oder danach mit einer Stunde Pause.

Einzeldosis für Säuglinge ist ein oder zwei Tropfen, im Alter von 1-2 Jahren - drei, 3-5 Jahre - fünf, 6-11 Jahre - sieben. Nach dem Erreichen von 12 Jahren tropfen 10 Tropfen. In der akuten Phase der Erkrankung kann nach einer Viertelstunde eine Einzeldosis eingenommen werden, die maximale tägliche Einnahme beträgt das Zehnfache. Nachdem sie die Verschlechterung gelindert haben, wechseln sie zu einem Standardverfahren.

Patienten mit Hyperthyreose werden mit der Droge dosiert, wobei sie 1/2 der altersgerechten Portionen einnehmen, was der Altersnorm einen täglichen Anstieg von einem Tropfen bringt.

In schweren Fällen wird eine Injektionslösung verwendet. Es ist erlaubt, auf Patienten ab dem Alter von sechs Jahren anzuwenden. Einmalige Injektion - eine Ampulle zweimal oder dreimal pro Woche. Injektionen werden mit allen Mitteln durchgeführt: intramuskulär, intravenös und subkutan, intravenös, Akupunktur-Injektionen sind erlaubt.

Es ist zulässig, den Inhalt der Ampulle in einem Viertel Glas Wasser zu verdünnen und diese Lösung den ganzen Tag über zu trinken, wobei gleiche Intervalle zwischen den Dosen eingehalten und in der Mundhöhle verzögert werden.

Das homöopathische Mehrkomponenten-Mittel  Galium-Heel  wirkt auf zellulärer Ebene entgiftend und immunmodulierend. Aktiviert Drainageprozesse im Parenchymgewebe lebenswichtiger innerer Organe. Nebenwirkungen sind nicht behoben. Die einzige Kontraindikation ist die individuelle Sensibilisierung.

Es wird von Geburt an verwendet: Die Kinder der ersten zwei Lebensjahre erhalten jeweils fünf Tropfen; von zwei bis fünf vollen Jahren - acht Tropfen; Zu Patienten von sechs und ist älter - zehn. In einem akuten Zustand kann eine einzelne Dosis in Abständen von einer viertel oder halben Stunde für 1-2 Tage, aber nicht mehr als 20 mal eingenommen werden.

Galium-Heel kann als Monotherapie oder alternativ jeden zweiten Tag mit Lymphomyosot eingenommen werden.

Als Entgiftungsmittel, das den Stoffwechsel normalisiert, kann Coenzym compositum in das Behandlungsschema eingeschlossen werden  . Es wird in schweren Fällen jeglicher Herkunft und Lokalisierung verwendet. Das Medikament ist in Ampullen für jede Art von Injektion verfügbar: intradermale, subkutane, intramuskuläre und intravenöse Injektionen, Akupunktur-Injektion ist erlaubt. Zur Linderung akuter Symptome können Sie eine einzelne Tagesdosis für drei Tage eingeben und dann zweimal pro Woche zur Behandlung gehen.

Das Standardschema der Verabreichung erlaubt Injektion von einmal pro Woche bis drei.

Kinder bis zu einem Jahr dosierten das Medikament bei 0,4 ml; im Alter von 1-2 ganzen Jahren - 0,6ml; 3-5 Jahre - 1 ml; Patienten über sechs Jahren erhalten eine ganze Ampulle (2,2 ml).

Komplikationen und Konsequenzen

Die gefährlichsten Komplikationen eines allergischen Hautausschlages sind Quinckes Ödeme und anaphylaktischer Schock, die bei fehlender Notfallversorgung zum Tod des Patienten führen können.

Juckende Flecken auf den Beinen ohne Behandlung veranlassen den Patienten, sie zu kämmen, die Folge dieser Handlungen kann eine Infektion der Wunde, die Notwendigkeit einer Langzeitbehandlung und die Bildung von Narben und Narben werden.

Trophische Störungen, beginnend mit dem Auftreten von roten juckenden Flecken, können schließlich zu trophischen Geschwüren, Entwicklung von Gangrän und Gliedmaßenamputation führen.

Systemische Erkrankungen, die sich ohne Behandlung selbst ausprägen, entwickeln sich und können die Lebensqualität des Patienten signifikant reduzieren. Schwer dekompensierte Formen chronischer Erkrankungen, die eine Langzeitbehandlung erfordern, können die Lebenserwartung erheblich reduzieren.

Daher sollte das Auftreten von Flecken an den Beinen nicht unbeachtet bleiben. Um eine kompetente und effektive Behandlung durchführen zu können, ist zunächst eine gründliche Untersuchung notwendig.

trusted-source[12], [13], [14], [15], [16], [17], [18], [19], [20]

Prävention

Maßnahmen, um das Auftreten von juckenden Flecken an den Beinen und auf der Haut anderer Körperteile zu verhindern, sind nicht komplex und hängen von der Veranlagung des Körpers zur Reaktion auf bestimmte Substanzen ab, die aus dem täglichen Leben entfernt werden sollen.

Eine Infektion mit Pilzen, Herpes, bakteriellen Infektionen kann auch in Betracht gezogen werden, indem man an öffentlichen Plätzen (Pools, Duschen) Gummi-Flip-Flops aufsetzt, die Schuhe und Kleidung anderer nicht anprobiert.

Wenn der Fleck erschienen ist, es ist nötig es oder ihn nicht zu kämmen, man kann die Infektion bringen. Bei einem bekannten Grund können Sie Maßnahmen ergreifen: beseitigen Sie die Ursache und verschlucken Enterosgel oder Aktivkohle, machen Sie Lotionen mit einer Umdrehung, nehmen Sie ein Antihistaminikum.

Wenn die Ursache des Auftretens der Stelle nicht offensichtlich ist, ist es besser, keine Verzögerung und Selbstmedikation durch Untersuchung mit modernen diagnostischen Methoden durchzuführen. Dann wählen Sie eine allopathische oder homöopathische Behandlung - Sie haben die Wahl.

trusted-source[21], [22], [23], [24], [25], [26], [27], [28]

Prognose

Flecken auf den Beinen, die jucken, verursachen normalerweise keine ernsthaften Probleme, außer ästhetischen und Beschwerden durch Juckreiz. Solche Erkrankungen werden ambulant behandelt, mit rechtzeitiger Behandlung und korrekter Diagnose, der Therapieverlauf dauert meist nicht lange

trusted-source[29], [30], [31]


Das iLive-Portal bietet keinen medizinischen Rat, keine Diagnose oder Behandlung.
Die auf dem Portal veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz und sollten nicht ohne Rücksprache mit einem Spezialisten verwendet werden.
Lesen Sie die Regeln und Richtlinien der Website sorgfältig durch. Sie können uns auch kontaktieren!

Copyright © 2011 - 2020 iLive. Alle Rechte vorbehalten.