Fact-checked
х

Alle iLive-Inhalte werden medizinisch überprüft oder auf ihre Richtigkeit überprüft.

Wir haben strenge Beschaffungsrichtlinien und verlinken nur zu seriösen Medienseiten, akademischen Forschungseinrichtungen und, wenn möglich, medizinisch begutachteten Studien. Beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu diesen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise bedenklich ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabe.

Antibiotika nach einem Zeckenstich für Erwachsene und Kinder zur Behandlung und Vorbeugung

Facharzt des Artikels

Internistische Infektionskrankheit
, Medizinischer Redakteur
Zuletzt überprüft: 11.04.2020

Zeckeninfektionen sind die Ursache vieler lebensbedrohlicher Krankheiten. Überlegen Sie, welche Antibiotika am effektivsten sind, wenn Sie eine Zecke beißen, wann und wie Sie sie anwenden.

Zecken sind potentielle Träger von Mikroben und verschiedenen Arten von Viren. Die bekanntesten Krankheiten, die von Insekten übertragen werden, sind Zeckenenzephalitis, Borreliose (Lyme-Borreliose), Anaplasmose. Die Medizin kennt ungefähr 60 Pathologien, die von diesen Parasiten übertragen werden. Die Gruppe der durch Zecken übertragenen Infektionen umfasst:

  • Wiederkehrender Zecken-Typhus.
  • Touraemia.
  • Babezioz.
  • Erlihioz.
  • Hämorrhagisches Fieber.
  • Tsutsugamushi-Krankheit.
  • Rikkeletose.
  • Fleckfieber.
  • Marseille-Fieber und andere.

Am gefährlichsten ist die Enzephalitis, dh die Entzündung des Gehirns, die zum Tod führen kann.

Der Angriff der Insekten ist saisonal. Die ersten Fälle von Bisse treten im frühen Frühling und die letzten im Herbst auf. Die maximale Anzahl von Läsionen, die in der Zeit von der Mitte des Frühlings bis zu den ersten Sommermonaten aufgezeichnet wurden. Die Zecke ist an das Tier oder den Menschen mit einem Hypostom (spezielles Organ) angebracht und injiziert ihren Speichel. An der Stelle der Absaugung aufgrund von Mikrotrauma entwickelt sich eine Entzündung und lokale allergische Reaktion. Der angehängte Parasit bleibt lange unentdeckt. Bites sind am häufigsten lokalisiert in Orten mit entwickelten Kapillarsystem und zarte Haut (Leiste, Achselhöhlen, Achseln, Bauch, Lende, Brust).

Es ist erwähnenswert, dass nicht jede Zecke Träger von Krankheiten ist. Die meisten Infektionen verursachen dank des Immunsystems keine Infektionskrankheit. Der Biss wird nicht von schmerzhaften Empfindungen begleitet, wegen dem, was das saugende Insekt für eine lange Zeit unbemerkt bleiben kann. Pathologische Symptome treten in 2-4 Stunden auf und hängen von den individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers und der Anzahl der saugenden Parasiten ab.

Die Hauptsymptome der Läsion:

  • Erhöhte Schwäche und Schläfrigkeit.
  • Schüttelfrost.
  • Photophobie.
  • Sore Gelenke.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Schwindel und Kopfschmerzen.
  • Starker Druckabfall.
  • Herzklopfen.
  • Juckreiz und Hautausschläge am Körper.
  • Erhöhte regionale Lymphknoten.

Die ausgeprägteste Symptomatik wird bei älteren Menschen, bei chronischen Erkrankungen, allergischen Reaktionen oder Immunschwächezuständen sowie bei Kindern beobachtet. Sehr oft wird ein wiederkehrendes Fieber beobachtet. Die Temperatur steigt 2-4 Tage nach dem Biss an, dauert ca. 2-3 Tage, danach normalisiert sich die Temperatur wieder.

Antibiotika mit einem Zeckenstich werden genommen, um eine Infektion zu verhindern. Die Wahl der Dosierung, die Dauer der Behandlung sollte von einem Arzt durchgeführt werden. Außerdem muss der Arzt das Insekt ziehen und zur Untersuchung schicken.

Behandlung mit Antibiotika nach einem Zeckenstich

Bis heute wurde kein einziges Protokoll für die Behandlung und Prävention von durch Zecken übertragenen Infektionen entwickelt. Die Behandlung mit Antibiotika nach einem Zeckenstich wird durchgeführt, um die Folgen und Komplikationen zu verhindern. Dies liegt daran, dass Insekten Träger vieler Viren und Infektionserreger sind. Zum Schutz gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis können Sie sich impfen lassen, aber das wird Sie nicht vor anderen Krankheiten bewahren, die durch den Parasiten verursacht werden.

In den meisten Fällen ist der Biss, der die Infektion verursacht hat, nach 30 Minuten - 1 Stunde sichtbar. Der betroffene Bereich wird hellrot mit ausgeprägten Ödemen. Allmählich erscheint Erythem, Rötung hat klare Grenzen (ein dünner Kreis mit einem großen Durchmesser). Solche Anzeichen weisen auf eine Infektion mit Lyme-Spirochäten hin. Die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten zielt darauf ab, die Infektion und die Symptome dieser Krankheit zu stoppen.

Medikamente bestehen aus:

  • Antibiotische Therapie

Da die Milben Infektionskrankheiten tragen, die Hautreaktionen zeigen, sind die wirksamen Antibiotika für ihre Behandlung Tetracyclin-Medikamente: Tetracyclin, Doxycyclin, Amoxicillin. Wenn der Hintergrund der kutanen Manifestationen Symptome einer Schädigung des Nervensystems, Herz oder Gelenke haben, dann werden Antibiotika verschrieben Penicillin oder Cephalosporin-Gruppe: Penicillin, Ampicillin, Ceftriaxon. Wenn die obigen Arzneimittel intolerant sind, werden Makrolide, beispielsweise Erythromycin, verwendet.

Eine antibiotische Behandlung wird mit der Einnahme von Probiotika durchgeführt, die die Mikroflora in den Verdauungsorganen, die für die normale Verdauung und Resorption der Nahrung wieder herzustellen. Ihre Verwendung ist darauf zurückzuführen, dass Antibiotika mit der Infektion nützliche Bakterien zerstören, die im Verdauungstrakt leben. Meistens wird den Patienten Linex oder Bifiform verordnet.

  • Entgiftung

Die Hauptursache für Lyme-Borreliose - Vergiftung Organismus Endotoxine, die ein infektiöses Agens zugeordnet sind. Die Entgiftungstherapie besteht aus der Einnahme von Entgiftungsmitteln (Atoxil, Albumin) und reichlichem Trinken mit Vitamin C.

  • Symptomatische und restaurative Behandlung

Es zielt darauf ab, schmerzhafte Symptome zu unterdrücken und den Zustand des Patienten zu verbessern. Bei starken Schmerzen und Fieber werden NSAIDs verwendet: Naproxen, Indomethacin, Paracetamol, Ibuprofen, Nurofen. Um die allergischen Reaktionen zu stoppen gezeigt Antihistaminika: Diazolin, Suprastin, Alleron, Claritin. Um das Immunsystem zu stimulieren, werden Immunstimulanzien verordnet: Immun, Timogen oder Imudon. Bei ausgeprägten Störungen des Nervensystems werden Immunsuppressiva gezeigt. Vitamine der Gruppe A, B, E. Haben allgemeine stärkende Eigenschaften.

Als zusätzliche therapeutische Methode wird Physiotherapie eingesetzt. Es zielt darauf ab, die Blutzirkulation an der Stelle eines Bisses zu normalisieren und die Funktion des peripheren Nervensystems wiederherzustellen, Entzündungen in den Gelenken zu beseitigen. Am häufigsten wird solche Physiotherapie verwendet: Elektrophorese, UV-Bestrahlung, Magnetotherapie, Massage, Paraffinanwendungen.

Falls notwendig, 3-4 Monate nach der Infektion durch einen Zeckenstich, wird eine zweite Behandlung mit intravenöser Verabreichung von Antibiotika und Immunmodulatoren durchgeführt.

ATC-Klassifizierung

J01 Противомикробные препараты для системного применения

Hinweise Antibiotika nach Biss

Alle Indikationen für den Einsatz von Antibiotika mit Zeckenstich basieren auf der Symptomatik der Pathologien, die durch eine Infektion entstehen. Das erste Anzeichen eines Insektenangriffs ist die Rötung der Gewebe an der Bissstelle. Wenn Borrelien (Erreger der Lyme-Borreliose) in die Haut gelangen, schwillt der Ort an, rote Ringe erscheinen um den Biss herum und ähneln einem Ziel, das auf den Körper gemalt wurde. Dieses Erythem bezieht sich auf wandernde, so dass es sich in andere Teile des Körpers bewegen kann.

In den meisten Fällen führt der Stich einer blutsaugenden Milbe zur Borreliose, für die Antibiotika benötigt werden. Diese Pathologie hat drei Stadien mit jeweils eigenen charakteristischen Symptomen:

Und die Bühne

Symptomatisch für durch Zecken übertragene Läsionen beginnt sich nach der Inkubationszeit, dh nach 2-3 Tagen, zu entwickeln. Während dieser Zeit hat sich die Infektion bereits im ganzen Körper ausgebreitet und mit Endotoxinen vergiftet. Die Dauer dieser Phase beträgt 3 Tage bis zu einem Monat. Während dieser Zeit gibt es Symptome, die bereits ein Indiz für den Einsatz von Antibiotika sind:

  • Signifikante Zunahme der Größe des ringförmigen Erythems.
  • Schwellungen, Schmerzen und Juckreiz im Bereich der Läsion.
  • Ein starker Anstieg der Körpertemperatur, ein Fieberzustand.
  • Körperschmerzen, Steifheit in den Muskeln.
  • Erhöhte regionale Lymphknoten.
  • Verfolgung im Hals und Husten (kann mit den Anzeichen einer Erkältung verwechselt werden).
  • Allgemeines Unwohlsein, Schwäche.
  • Kopfschmerzen.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Verschiedene Ausschläge am Körper.

In seltenen Fällen haben etwa 20% der Patienten die oben genannten Symptome. Sie haben nur ein ringförmiges Erythem. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Krankheit ihre Entwicklung gestoppt hat, da die Borreliose vorübergehend eine latente Form annehmen kann.

trusted-source[1], [2], [3], [4], [5], [6], [7]

Stufe II

Es tritt 1-3 Monate nach der Infektion auf und tritt bei 15% der Patienten auf, die im ersten Krankheitsstadium keine rechtzeitige medizinische Behandlung beantragt haben. Dieses Stadium ist gekennzeichnet durch das Eindringen von Infektionen in das Lymph- und Kreislaufsystem, innere Organe, zentrales Nervensystem, Herz. Die Hauptsymptome sind:

  • Erhöhte Schwäche und Unwohlsein.
  • Photophobie.
  • Häufige Kopfschmerzen pulsieren in der Natur, Schwindel.
  • Schlafstörungen und Konzentration der Aufmerksamkeit.
  • Steifheit der Okzipitalmuskulatur.
  • Depressiver Zustand.
  • Hörbehinderung.
  • Lähmung des Gesichtsnervs.
  • Angina pectoris, Arrhythmie.
  • Perikarditis.
  • Meningitis.
  • Cervico-thorakale Radikulitis.

III Bühne

Es beginnt 6-24 Monate nach der Infektion. Es äußert sich durch einen chronischen Krankheitsverlauf mit solchen Symptomen:

  • Gelenkläsionen (Osteoporose, Arthritis).
  • Störungen des Nervensystems.
  • Schwäche und Unwohlsein.
  • Migräne und starke Kopfschmerzen.
  • Paroxysmale Schmerzen in Bauch und Gelenken.
  • Häufige Übelkeitsattacken.
  • Veränderung des Blutbildes (Zunahme von Leukozyten und ESR).
  • Gedächtnisstörung
  • Konvulsives Syndrom.
  • Behinderung.

Dieses Stadium tritt bei etwa 10% der Menschen mit einem Zeckenstich auf.

Für die Ernennung von antibakteriellen und anderen Drogen, die Diagnose der Krankheit. Dazu sammelt der Arzt eine Anamnese, dh er fragt den Patienten nach dem Fall von Insektenstichen und wie viel Zeit seit diesem Moment verstrichen ist. Ordnet einen allgemeinen und biochemischen Bluttest, serologische Reaktionen, Radiographie, Immunofluorometrie, PCR-Studie, Elektrokardiogramm. Eine Biopsie der Haut mit Gewebeentfernung von der Oberfläche des Erythems ist obligatorisch.

Freigabe Formular

Antibiotika, die beim Zeckenstich verwendet werden, haben unterschiedliche Formen der Freisetzung. In der ersten Stufe der Behandlung oder Prävention werden orale Formen verwendet: Tabletten, Kapseln, Suspensionen, Lösungen. Solche Arzneimittel werden schnell absorbiert und absorbiert, können jedoch zerstört werden und gelangen in die saure Umgebung des Gastrointestinaltrakts.

In der zweiten Phase der Therapie, wenn die Labordiagnostik das Vorliegen einer durch Zecken übertragenen Infektion bestätigt, werden Medikamente zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung verschrieben. In diese Kategorie fallen Fertigampullen mit Injektionen und eine Trockensubstanz (Pulver) zur Herstellung einer Injektionslösung.

Es gibt auch Antibiotika in Form von Salben, Gelen, Tropfen, also zur topischen Anwendung. Aber wenn sie mit Zecken infiziert sind, werden sie extrem selten verwendet.

Namen von Antibiotika und anderen Medikamenten nach Zeckenstich

Um infektiöse Komplikationen nach einem Zeckenstich zu verhindern, werden Antibiotika empfohlen. Betrachten Sie die Namen der effektivsten und beliebtesten Drogen:

  1. Azithromycin

Das Breitbandantibiotikum gehört zur Gruppe der Makrolide. Einsteigen in den Körper, erzeugt hohe Konzentrationen in der Läsion und wirkt bakterizid.

  • Anwendungsgebiete: verschiedene Infektionskrankheiten, die durch die Bildung von schädlichen Mikroorganismen verursacht werden. Infektionen der oberen und unteren Atemwege und des HNO-Organs, infektiöse Haut- und Weichteilverletzungen, Erkrankungen des Urogenitaltraktes, Borreliose (Lyme-Borreliose).
  • Art der Anwendung: Nehmen Sie die Medizin eine Stunde vor den Mahlzeiten oder zwei Stunden nach. Im Durchschnitt, ernennen Sie einen Empfang pro Tag für 250-500 mg. Zur Behandlung von akuten Symptomen durch einen Zeckenstich - zweimal täglich für 500 mg und 250 mg für den zweiten bis fünften Therapietag.
  • Nebenwirkungen: Übelkeit und Erbrechen, Blähungen, Bauchschmerzen, erhöhte Aktivität der Leberenzyme, Hautausschläge.
  • Kontraindikationen: individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels, schwere Funktionsstörungen und Nieren. Schwangerschaft und Stillzeit, allergische Reaktionen auf Medikamente in der Geschichte.

Das Medikament ist in Form von Tabletten, Kapseln und Sirup zur oralen Verabreichung verfügbar.

  1. Augmentin

Antibakterielles Mittel mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es hat bakteriolytische Eigenschaften. Enthält den Wirkstoff Clavulansäure, der eine Arzneimittelresistenz gegenüber Beta-Lactamasen gewährleistet und das Wirkungsspektrum erweitert.

  • Indikationen für den Einsatz: bakterielle Infektionen durch Mikroorganismen, die auf das Medikament empfindlich sind. Verwendet für Infektionskrankheiten der oberen Atemwege, bakterielle Läsionen der Haut und Weichteile. Mit Infektionen des Urogenitalsystems, Sepsis, Septikämie, postoperative Infektionen, Osteomyelitis, Peritonitis.
  • Die Art der Anwendung und Dosierung wird für jeden Patienten individuell eingestellt. Die maximale Einzeldosis von 1,2 Gramm, die zulässige Tagesdosis für die intravenöse Verabreichung beträgt 7,2 G. Vor der Einnahme des Medikaments ist es wichtig, die Empfindlichkeit der Mikroflora, die die Krankheit verursacht hat, dafür zu bestimmen.
  • Nebenwirkungen: Verdauungsstörungen, Leberfunktionsstörungen, Hepatitis, cholestatische Gelbsucht, Hautallergien, Miktionsstörungen, Candidiasis, Entzündung der Vene an der Injektionsstelle.
  • Kontraindikationen: Unverträglichkeit der Komponenten des Medikaments, schwere Leberschäden, erythematöser Hautausschlag, Nesselsucht, Schwangerschaft und Stillzeit.

Augmentin ist in Tablettenform erhältlich, als Sirup in Ampullen und als Trockensubstanz zur Herstellung von Suspensionen und Tropfen, Pulver zur Injektion.

  1. Bitsillin-5

Beta-Lactam-Antibiotikum aus der Penicillin-Gruppe. Seine antimikrobielle Wirkung ist ähnlich wie Benzylpeniiillin. Es sammelt sich nicht im Körper an, ist wenig toxisch, hat eine verlängerte Wirkung.

  • Anwendungsgebiete: Infektionen durch Mikroorganismen, die für die Zubereitung empfindlich sind, Prävention von Rheuma.
  • Art der Anwendung: Erwachsene 1 500 000 Einheiten einmal im Monat intramuskulär, für Kinder im Kindesalter, 600 000 Einheiten einmal alle 3 Wochen.
  • Nebenwirkungen äußern sich in allergischen Reaktionen der Haut. Die wichtigste Kontraindikation ist die Unverträglichkeit der Komponenten des Medikaments.

Die Form der Freisetzung ist eine trockene Substanz zur Herstellung von Injektionen, in Flaschen von 1 500 000 Einheiten.

  1. Yodantipirin

Interferonogenes Mittel, Inducer Alpha und Beta Interferon. Hat entzündungshemmende und immunstimulierende Eigenschaften. Besonders wirksam gegen Zecken-Enzephalitis-Virus und Erreger des hämorrhagischen Fiebers mit dem beobachteten renalen Syndrom (HFRS).

  • Anwendungsgebiete: Prävention und Behandlung von Frühsommer-Meningoenzephalitis, HFRS
  • Wie zu verwenden: Tabletten müssen nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Einmalige Dosierung von 100-300 mg 2-3 mal pro Tag. Der Behandlungsverlauf beträgt 2 bis 9 Tage.
  • Nebenwirkungen: Hautausschläge, Dyspepsie, Angioödem. Im Falle einer Überdosierung erhöht sich die Anzahl der Nebenwirkungen.
  • Kontraindikationen: Hyperthyreose, Leber- und Nierenversagen, Schwangerschaft und Stillzeit, Pädiatrie, Halo-Intoleranz.

Yodantipyrin ist in Tabletten zur oralen Anwendung erhältlich.

  1. Clarithromycin

Antibakterielles Mittel aus der Gruppe der Makrolide, halbsynthetisches Derivat von Erythromycin.

  • Anwendungsgebiete: Behandlung und Vorbeugung von Infektionsprozessen durch eine medikamentenempfindliche Flora. Wirksam bei Infektionen der oberen Atemwege, Haut und Weichteile. Infektiöse Läsionen des Zahn-Kiefer-Systems, verschiedene lokale Infektionen. Es wird auch in der komplexen Therapie zur Eradikation von Helicobacter pylori-Infektion eingesetzt.
  • Methode der Verwendung: Das Medikament kann unabhängig von der Nahrung eingenommen werden. Im Durchschnitt werden den Patienten 500 mg zweimal täglich verschrieben. Der Verlauf der Therapie ist 5-14 Tage.
  • Nebenwirkungen: Erbrechen, Stomatitis, Übelkeit, Geschmacksstörungen, Kopfschmerzen und Schwindel, Halluzinationen, Tachykardie, Hautallergien, Hypoglykämie.
  • Kontraindikationen: Patienten jünger als 12 Jahre, Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Arzneimittels, das erste Trimester der Schwangerschaft.
  • Überdosierung: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Die Behandlung ist symptomatisch, Hämodialyse ist unwirksam.

Clarithromycin ist in Tabletten erhältlich, die mit 500 und 250 mg Wirkstoff versetzt sind.

  1. Remantadin

Chemotherapeutikum mit ausgeprägter antiviraler Aktivität. In den frühen Stadien der Infektion hemmt es die Replikation von Viren, hemmt die Synthese der viralen Hülle.

  • Anwendungsgebiete: Prävention von Frühsommer-Meningoenzephalitis, frühzeitige Behandlung und Prävention von Influenza bei Kindern und Erwachsenen.
  • Art der Anwendung: Tabletten sollten nach den Mahlzeiten eingenommen werden, mit Wasser gewaschen. Um Zeckeninfektionen vorzubeugen, sollte das Medikament unmittelbar nach einem Insektenstich genommen werden. Erwachsene verschreiben 100 mg zweimal täglich für 3-5 Tage, für Kinder ist die Dosierung in jedem Einzelfall individuell.
  • Nebenwirkungen: Durchfall, Erbrechen, Schläfrigkeit, Konzentrationsstörungen, Tinnitus, Heiserkeit der Stimme, Hautallergien, Parästhesien.
  • Kontraindikationen: Nierenerkrankung in chronischer und akuter Form, Schwangerschaft und Stillzeit, Thyreotoxikose, Intoleranz der Komponenten des Arzneimittels.

Remantadin hat eine Tablettenform der Freisetzung, in einer Kapsel 50 mg Wirkstoff.

  1. Sumamed

Das Breitbandantibiotikum bezieht sich auf Makrolide. Nach der Einnahme erzeugt es hohe Konzentrationen im Entzündungsherd, hat bakterizide Eigenschaften.

  • Anwendungsgebiete: Infektionen der oberen Atemwege und HNO-Organe, bakterielle und atypische Pneumonie, Bronchitis. Infektionen der Haut und Weichteile, sekundär infizierte Dermatosen, Lyme-Borreliose, Entzündung der Harnröhre.
  • Dosierung: einmal täglich 500 mg pro Stunde vor dem Essen oder zwei Stunden nach dem Essen. Die Dauer der Behandlung wird vom Arzt festgelegt.
  • Nebenwirkungen: Übelkeit und Erbrechen, Blähungen, erhöhte Aktivität der Leberenzyme, Hautausschläge.
  • Kontraindikationen: Überempfindlichkeit gegen Makrolid-Antibiotika, schwere Verletzungen der Nieren- und Leberfunktion, allergische Reaktionen auf das Medikament in der Geschichte, Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Überdosierung: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, vorübergehender Hörverlust. Die Behandlung ist symptomatisch, Magenspülung wird empfohlen.

Das Medikament ist in Tablettenform und in Durchstechflaschen mit Pulver zur Herstellung einer Suspension oder eines Sirups erhältlich.

  1. Tetracyclin

Antibakterielles Mittel für den internen und externen Gebrauch. Hat eine breite Palette von Maßnahmen gegen viele schädliche Mikroorganismen.

  • Indikationen: Lungenentzündung, Bronchitis, eitrige Rippenfellentzündung, Entzündung der inneren Hohlräume des Herzens, bakterielle und Amöbenruhr, Tonsillitis, Gonorrhö, Brucellose, Tularämie, Recurrens. Infektiöse Läsionen der Harnwege, eitrige Meningitis. Die Medizin kann für infektiöse Augenläsionen, Phlegmone, Mastitis, Gonorrhoe, Cholera, septische Zustände verwendet werden.
  • Verbrauch: 250 mg alle 6 Stunden, die Dauer der Behandlung ist vollständig abhängig von der Schwere der schmerzhaften Symptome.
  • Nebenwirkungen: verminderter Appetit, Übelkeit, Erbrechen, Darmfunktionsstörungen, Hautallergien, Photosensibilisierung, Veränderungen der Schleimhäute des Mundes und des Magen-Darm-Traktes.
  • Kontraindikationen: Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Arzneimittels, Pilzerkrankungen, Nierenerkrankungen, Leukopenie, Schwangerschaft, Alter der Patienten.

Produziert in Form von Tabletten, Dragees, Granulat zur Herstellung von Sirup und Suspension zur oralen Verabreichung.

  1. Cecil

Antimikrobielles Mittel aus der Gruppe der Cephalosporine der zweiten Generation. Erzeugt eine bakterizide Wirkung durch Bindung an Penicillin-bindende Proteine an den Wänden von Bakterien. Hat ein optimales Wirkungsspektrum gegen Gram-positive und Gram-negative Mikroorganismen.

  • Anwendungsgebiete: Infektionskrankheiten der Atemwege und HNO-Organe, Haut- und Weichteilläsionen. Es ist für infektiöse und entzündliche Prozesse aus dem Osteoartikelsystem und Urogenitaltrakt vorgeschrieben.
  • Dosierung: Die durchschnittliche therapeutische Dosis für Erwachsene beträgt 250 mg zweimal täglich. Der Behandlungsverlauf wird vom Arzt individuell für jeden Patienten gewählt.
  • Nebenwirkungen: Stuhlstörungen, dyspeptische Symptome, Kopfschmerzen und Schwindel, Hörverlust, Vaginitis, Schläfrigkeit, Krämpfe, erhöhte Leberenzyme.
  • Kontraindikationen: Schwangerschaft und Stillzeit, Blutungen jeglicher Ätiologie.
  • Überdosierung: Krämpfe, erhöhte nervöse Erregung. Zur Behandlung sind Magenspülung und Sorptionsmittelgabe indiziert.
  1. Cefotaxim

Halbsynthetisches Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine der dritten Generation. Hat ein breites Wirkungsspektrum, wird es für die parenterale Verabreichung verwendet.

  • Anwendungsgebiete: Infektionen der unteren Atemwege, Harnwegsschäden, Infektion von Knochen und Weichteilen, Bauchorgane. Das Medikament ist wirksam bei Lyme-Borreliose und zur Vorbeugung von postoperativen Infektionen und Komplikationen.
  • Art der Anwendung: Es wird intramuskulär und intravenös, Strino und Tropf verabreicht. Dosierung und Behandlung hängen von den Eigenschaften des Körpers des Patienten und der Schwere des Krankheitszustandes ab.
  • Nebenwirkungen: Hautallergische Reaktionen, Übelkeit, Erbrechen, Stuhl, Bauchschmerzen, Leukopenie, hämolytische Anämie, Herzrhythmusstörungen, Kopfschmerzen, Phlebitis.
  • Kontraindikationen: Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Arzneimittels, Blutungen, Schwangerschaft und Stillzeit, eingeschränkte Nieren- und Leberfunktion.
  • Überdosierung: allergische Reaktionen der Haut, Enzephalopathie, Dysbiose. Die Behandlung ist symptomatisch.

Die Zubereitung ist in Pulverform zur Herstellung von Injektionen in Fläschchen mit einer Dosierung von 500 mg, 1 und 2 g erhältlich.

trusted-source[8], [9], [10], [11], [12]

Liste der Antibiotika für erwachsene Biss von einer Zecke

Wenn eine Infektion in einer Laborstudie einer extrahierten Zecke aus der Haut nachgewiesen wird, dann werden Medikamente zur Prävention, dh zur Verhinderung der weiteren Entwicklung verschrieben. Antibiotikum, wenn von einem Erwachsenen gebissen wird in Gegenwart einer charakteristischen pathologischen Symptomatik verwendet. Meistens haben die betroffenen Menschen Hautmanifestationen eines Bisses - wanderndes Erythem, dh Lyme-Borreliose-Fleck. Die Temperatur steigt an, und es gibt andere Symptome, die der Influenza-Infektion ähnlich sind. In diesem Fall muss dringend der Verlauf der Antibiotikatherapie begonnen werden.

Meistens mit einem Zeckenstich, Erwachsene werden Antibiotika verschrieben:

  1. Amoxicillin

Bakterizider Wirkstoff aus der Gruppe der halbsynthetischen Penicilline. Hat eine breite Palette von Maßnahmen. Säurebeständig, schnell und vollständig absorbiert.

  • Indikation: bakterielle Infektionen, Lungenentzündung, Nieren- und Nierenbeckenentzündung, entzündliche Läsionen der Harnröhre und des Dünndarms, andere durch Mikroorganismen verursachte Infektionen, die gegen das Arzneimittel empfindlich sind.
  • Die Art der Anwendung und Dosierung wird für jeden Patienten individuell festgelegt und hängt von der Schwere der Infektion und der Empfindlichkeit des Erregers ab. Erwachsene verschreiben 500 mg 2-3 mal am Tag, im Falle einer schweren Erkrankung kann die Dosierung verdoppelt werden.
  • Nebenwirkungen: Hautallergische Reaktionen, Entzündung der Nasenschleimhaut und der äußeren Augenhaut, starke Temperaturerhöhung, Gelenkschmerzen. In seltenen Fällen entwickelt sich eine Superinfektion.
  • Kontraindikationen: Penicillin-Intoleranz, infektiöse Mononukleose. Mit besonderer Vorsicht während der Schwangerschaft ernennen, mit einer Tendenz zu allergischen Reaktionen.

Das Präparat hat verschiedene Formen der Freisetzung: magensaftresistente Tabletten, Kapseln, Lösung und Suspension zur oralen Verabreichung, Trockensubstanz zur Injektion.

  1. Doxycyclin

Halbsynthetisches Antibiotikum aus der pharmakotherapeutischen Gruppe der Tetracycline. Es hat eine breite Palette von Wirkungen und bakteriostatischen Eigenschaften. Nach oraler Verabreichung wird es schnell aus dem Verdauungstrakt resorbiert. Die maximale Konzentration im Blutplasma wird zwei Stunden nach der Anwendung beobachtet. Das Ausmaß der Bindung an Blutplasmaproteine beträgt 80-95%. Die Halbwertszeit beträgt 15-25 Stunden.

  • Anwendungsgebiete: Verschiedene infektiöse und entzündliche Erkrankungen, die durch medikamentenempfindliche intrazelluläre Pathogene und Mikroorganismen verursacht werden. Das Medikament wird zur Behandlung und Vorbeugung mit Zeckenstich, mit Borreliose, Magen-Darm-Trakt-Infektionen, HNO-Organen, Harnwegen, Beckenorganen, unteren Atemwegen eingesetzt. Wirksam mit Prostatitis, Lyme-Borreliose der ersten Stufe, Keuchhusten, Syphilis, Tularämie, Cholera und anderen Krankheiten.
  • Dosierung: Das Medikament wird oral nach den Mahlzeiten eingenommen, mit Wasser gewaschen (um Reizung der Speiseröhre zu reduzieren). Die tägliche Dosis kann sofort eingenommen oder in zwei Dosen aufgeteilt werden (alle 12 Stunden). Bei den meisten Infektionen werden 200 mg des Arzneimittels mit einer Verringerung der Dosierung in den folgenden Tagen auf 100 mg verschrieben. Der Behandlungsverlauf beträgt 10-14 Tage.
  • Nebenwirkungen: Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, allergische Reaktionen und Schwellungen. Bei längerem Gebrauch des Arzneimittels sind Neutropenie, hämolytische Anämie, Candidiasis, Dysbakteriose, eine stabile Veränderung des Zahnschmelzes möglich.
  • Kontraindikationen: Überempfindlichkeit gegen Tetracycline und Doxycyclin, zweite Hälfte der Schwangerschaft, Stillzeit, Porphyrie, Leukopenie, schwere Leberinsuffizienz.

Erhältlich in Form von Kapseln zum Einnehmen.

  1. Clotharan

Antimikrobielles Mittel aus der Gruppe der Cephalosporine. Enthält den Wirkstoff Cefotaxim (Cephalosporin der dritten Generation). Besitzt ausgeprägte bakterizide Eigenschaften. Resistent gegen die meisten Beta-Laktamasen.

  • Anwendungsgebiete: Behandlung von Krankheiten, die durch Mikroorganismen verursacht werden, die gegenüber Cefotoxim empfindlich sind. Es wird am häufigsten für Infektionskrankheiten des Muskel-Skelett-Systems, der Weichteile, der Haut, des Atmungs- und Urogenitalsystems verwendet. Wirksam bei Septikämie, Bakteriämie, Erkrankungen des Nervensystems, intraabdominellen Infektionen.
  • Methode der Verwendung: Das Medikament wird verwendet, um eine Lösung für intravenöse und intramuskuläre Injektionen vorzubereiten. Subkutane oder intradermale Verabreichung ist kontraindiziert. Erwachsenen Patienten bei den meisten Erkrankungen wird eine einzelne Injektion von 500-1000 mg intramuskulär verschrieben. In schweren Fällen, die Einführung von 2 g des Arzneimittels mit einem Intervall von 6-8 Stunden und einer täglichen Dosis von 6-8 g.
  • Nebenwirkungen: Neutropenie, Arrhythmie, Thrombozytopenie, Enzephalopathie, Übelkeit und Schmerzen in der Magengegend, Erbrechen, allergische Reaktionen, anaphylaktischer Schock.
  • Kontraindikationen: Intoleranz der Komponenten von Medikamenten und anderen Medikamenten aus der Gruppe der Cephalosporine, Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Überdosierung: Hohe Dosen können die Entwicklung einer reversiblen Enzephalopathie verursachen. Es gibt kein spezifisches Gegenmittel. Zur Behandlung sind Absetzen des Medikaments und symptomatische Therapie indiziert.

Die Zubereitung ist in Pulverform in transparenten Glasflaschen zur Herstellung einer Injektionslösung erhältlich.

  1. Minotsiklin

Halbsynthetisches Antibiotikum aus der Gruppe der Tetracycline. Hat eine breite Palette von Maßnahmen, verhindert die Vermehrung von Bakterien.

  • Indikationen: bakterielle Infektionen, Infektionskrankheiten der oberen oder unteren Atemwege, Psittakose, Fieber, Reiter-Syndrom, Konjunktivitis, Trachom, Pest, Tularämie, Cholera, Brucellose, Recurrens durch Zecken, Weichgewebe und Hautinfektion, Meningokokken-Infektion verursacht.
  • Die Art der Anwendung und Dosierung ist individuell für jeden Patienten. Die durchschnittliche Anfangsdosis beträgt 200 mg, gefolgt von einer Dosis von 100 mg alle 12 Stunden. Die Behandlung sollte 24-48 Stunden dauern.
  • Nebenwirkungen: Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Schluckstörungen, erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht, allergische Reaktionen der Haut, erhöhte Aktivität der Leberenzyme, Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Kontraindikationen: Tetracyclin-Intoleranz, Schwangerschaft, Kinderalter der Patienten.

Das Arzneimittel ist in Tablettenform in Form von Kapseln und einer Suspension zur oralen Verabreichung erhältlich.

  1. Realdiron

Immunmodulator, antivirales und antiproliferatives Mittel. Stimuliert die zelluläre Aktivität von Phagozyten und T-Zellen.

  • Indikationen: Erkrankungen viraler Ätiologie, Hepatitis C, FSME, T-Zell-Lymphom, Haut, Kaposi-Sarkom, malignes Melanom, Nierenzellkrebs, chronische myeloische Leukämie Formen.
  • Art der Verabreichung: Die Zubereitung wird zur parenteralen Verabreichung, d. H. Intramuskulär oder subkutan, verwendet. Das Medikament sollte in 1,0 ml Wasser zur Injektion verdünnt werden. Wenn eine Zecke gebissen wird, werden 1-3 Millionen IE zweimal täglich für 10 Tage vorgeschrieben. Dann wird die Therapie mit der Einführung von 5 Injektionen von REALDIRON für 1-3 Millionen alle 2 Tage fortgesetzt.
  • Nebenwirkungen: allgemeine Schwäche, Schüttelfrost, Fieber, erhöhte Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen. Sehr selten entwickelt sich die Leukopenie, die Thrombozytopenie, es ist auch möglich, die Leberfunktion und die Arrhythmie zu stören. Überdosierung äußert sich mit intensiveren Nebenwirkungen.
  • Kontraindikationen: individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels. Die Anwendung während der Schwangerschaft ist möglich, wenn der erwartete Nutzen für die Mutter höher ist als die potenziellen Risiken für den Fötus.

Realdiron wird als Lyophilisat (Trockenpulver) zur Injektion hergestellt.

  1. Rovamycin

Makrolid mit bakteriostatischer Wirkung. Es ist aktiv gegen intrazelluläre Pathogene. Biotransformiruetsya in der Leber, bildet aktive Metaboliten. Es wird mit Galle und Urin ausgeschieden.

  • Anwendungsgebiete: Erkrankungen der HNO-Organe, bronchopulmonale Erkrankungen, Hautläsionen, Erkrankungen des Urogenitalsystems, sexuell übertragbare Infektionen.
  • Die Methode der Anwendung und Dosierung hängt von der Form der Freisetzung des Medikaments und Indikationen für die Verwendung ab. In den meisten Fällen ernennen 3 Millionen IE 2-3 mal pro Tag (Tagesdosis von 6-9 Millionen IE). Der Behandlungsverlauf beträgt 3-5 Tage, kann aber bei Bedarf bis zu 10 Tage verlängert werden.
  • Nebenwirkungen: allergische Reaktionen, Übelkeit, Erbrechen, pseudomembranöse Kolitis, Parästhesien, Phlebitis, Schmerzen in der Magengegend, erhöhte Transaminasen.
  • Kontraindikationen: Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels, schwere Leberschäden, Laktation. Die Droge darf während der Schwangerschaft verwenden.
  • Überdosierung: Übelkeit, Erbrechen, Stuhlstörungen, Verletzungen unterschiedlicher Schwere des Herz-Kreislauf-Systems. Es gibt kein spezifisches Antidot, eine symptomatische Therapie ist indiziert.

Rovamycin hat verschiedene Formen der Freisetzung: beschichtete Tabletten (1,5 und 3 Millionen IE), lyophilisiertes Pulver zur Injektion.

  1. Ceftriaxon

Cephalosporin-Antibiotikum der dritten Generation. Gekennzeichnet durch bakterizide Eigenschaften aufgrund der Hemmung der bakteriellen Zellwandsynthese. Hat ein breites Spektrum an antimikrobieller Wirkung.

  • Anwendungsgebiete: Infektionskrankheiten durch Mikroorganismen, die auf die Zubereitung empfindlich sind, Infektionen der Organe des HNO, der oberen und unteren Atemwege, infektiöse Haut- und Weichteilverletzungen. Infektionen der urogenitalen Organe, Bauchhöhle. Knocheninfektion, Lyme-Borreliose (entwickelt nach einem Zeckenstich), Syphilis, Schanker, Typhus, Salmonellose. Vorbeugung von postoperativen eitrig-septischen Pathologien.
  • Art der Anwendung: Das Medikament wird intramuskulär / intravenös und nur frisch zubereitete Lösungen verwendet. Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren werden 1-2 g pro Tag verschrieben, bei Bedarf kann die Dosierung auf 4 g erhöht werden. Die Dauer der Therapie hängt von der Schwere der Infektion und dem Zustand des Patienten ab.
  • Nebenwirkungen: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Hepatitis, allergische Reaktionen, Störungen des hämatopoetischen Systems, Candidiasis, Phlebitis, Druckempfindlichkeit an der Injektionsstelle.
  • Kontraindikationen: individuelle Unverträglichkeit der Droge und anderer Cephalosporine oder Penicilline, das erste Trimester der Schwangerschaft und Stillzeit, Nieren-und Leberinsuffizienz.
  • Überdosierung: längerer Gebrauch des Medikaments kann eine Verletzung des Blutbildes (Leukopenie, hämolytische Anämie, Neutropenie) verursachen. Die Behandlung ist symptomatisch, Hämodialyse ist nicht wirksam.

Das Medikament ist in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Injektionslösung erhältlich.

  1. Cefuroxim

Cephalosporin-Antibiotikum der zweiten Generation. Halbsynthetisches Medikament hat bakterizide Eigenschaften gegen eine Vielzahl von schädlichen Mikroorganismen. Unterdrückt die Synthese von Peptidoglycan der bakteriellen Zellmembran. Dringt durch die transplazentare Barriere in die Muttermilch ein.

  • Indikationen: Erkrankungen der Atemwege, Erkrankungen der oberen Atemwege, Zystitis, Pyelonephritis, Gonorrhö, Arthritis, Bursitis, Osteomyelitis, Furunkulose, Erysipel, Pyodermie, verschiedenen Infektionskrankheiten, Erkrankungen der Bauchhöhle und den Magen-Darm-Trakt.
  • Methode der Verwendung: Das Medikament wird für die intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung verwendet. Erwachsenen Patienten werden 750 mg alle 8 Stunden verordnet. Der Behandlungsverlauf ist für jeden Patienten individuell.
  • Nebenwirkungen treten äußerst selten auf und sind reversibel. Am häufigsten sind Patienten mit solchen Reaktionen konfrontiert: Neutropenie, Leukopenie, Übelkeit, Erbrechen, Stuhl, Kopfschmerzen und Schwindel, erhöhte Erregbarkeit, erhöhte Kreatin und Harnstoff im Blutserum. Haut- und lokale allergische Reaktionen.
  • Kontraindikationen: individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels, Cephalosporine und Penicilline. Medikamente werden während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.
  • Überdosierung: erhöhte Erregung des zentralen Nervensystems, Krämpfe. Die Behandlung ist symptomatisch, Hämodialyse oder Peritonealdialyse ist möglich.

Cefuroxim ist in Pulverform zur Herstellung von Injektionslösungen erhältlich.

  1. Emsef

Antibiotikum eines breiten Wirkungsspektrums. Enthält den Wirkstoff Ceftriaxon - eine Substanz mit antimikrobiellen Eigenschaften, gehört zur Gruppe der Cephalosporine. Bei intramuskulärer Injektion beträgt seine Bioverfügbarkeit 100%. Die Wirkstoffe dringen in die Liquor cerebrospinalis ein, passieren die Plazentaschranke und werden in die Muttermilch ausgeschieden.

  • Anwendungsgebiete: Infektionen der Bauchhöhle, der Atemwege, Nieren, Gelenke, Knochen, Weichteile, Geschlechtsorgane und Harnwege. Infektiöse Läsionen von Patienten mit reduzierter Immunität, Sepsis, Meningitis, frühen und späten Stadien der disseminierten Borreliose Lyme.
  • Art der Verwendung: Fertiglösung wird injiziert oder tropft. Für Patienten über 12 Jahren, ernennen 1-2 Gramm im Abstand von 24 Stunden. Bei schweren Infektionen ist eine Erhöhung der Tagesdosis auf 4 mg möglich. Die Therapie sollte 48-72 Stunden dauern, nachdem sich der Zustand des Patienten normalisiert hat. Bei einem Zeckenstich wird das Antibiotikum innerhalb von 14 Tagen eingenommen.
  • Nebenwirkungen: Stomatitis, Pankreatitis, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, Neutropenie, Leukopenie, Hämaturie, reversible Cholelithiasis, sekundäre Pilzinfektionen. Auch allergische und lokale Reaktionen (Phlebitis, Zärtlichkeit entlang der Venen) sind möglich. Überdosierung zeigt ausgeprägtere Nebenwirkungen. Es gibt kein spezifisches Antidot, eine symptomatische Behandlung ist indiziert.
  • Kontraindikationen: Überempfindlichkeit gegen Penicilline oder Cephalosporine in der Anamnese. Vorsicht ist für Menschen mit Nierenversagen vorgeschrieben. Sicherheit der Verwendung während der Schwangerschaft wurde nicht untersucht, kann das Medikament die Plazentaschranke durchdringen.

Emsef ist in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Lösung für die parenterale Verabreichung verfügbar.

  1. Yudidoks

Antibiotikum aus der Gruppe der Tetracycline, enthält den Wirkstoff Doxycyclin. Es hat bakteriostatische Eigenschaften, ist gegen pathogene Mikroorganismen im funktionellen Stadium von Wachstum und Teilung aktiv.

  • Anwendungsgebiete: Infektionskrankheiten der HNO-Organe, obere und untere Atemwege, Gastrointestinaltrakt, Urogenitalsystem. Das Medikament ist wirksam bei Gonorrhoe, Pyelonephritis, Zystitis, Prostatitis, Infektionen der Haut und der Weichteile, Typhus.
  • Die Methode der Anwendung, die Dosis des Medikaments und die Dauer der Behandlung wird vom behandelnden Arzt individuell für jeden Patienten festgelegt. Erwachsene ernennen in der Regel 200 mg einmal täglich oder 100 mg zweimal täglich. Bei schweren Infektionskrankheiten ernennen 200 mg täglich.
  • Nebenwirkungen: Übelkeit, Erbrechen, Essstörungen und Stuhl, hämolytische Anämie, Kopfschmerzen und Schwindel, erhöhter intrakranieller Druck, Erythem, Lichtempfindlichkeit, verschiedene allergische Reaktionen, Candidiasis-Infektionen.
  • Kontraindikationen: Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Arzneimittels und Medikamente aus der pharmakotherapeutischen Gruppe der Tetracycline, Schwangerschaft und Stillzeit, Patienten jünger als 8 Jahre.
  • Überdosierung: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen und Schwindel. Es gibt kein spezifisches Antidot, daher sind Magenspülung, Aufnahme von Enterosorbenten und weitere symptomatische Therapie angezeigt.

Unidox wird in einer Tablettenform zur Freisetzung, das heißt zur oralen Verabreichung, hergestellt.

Im Durchschnitt beträgt die Behandlung / Prophylaxe mit Antibiotika mit einem Zeckenstich 10-28 Tage. Bei schwangeren Frauen und Menschen mit geschwächter Immunität kann die Behandlungsdauer 6-8 Wochen betragen. Kurzfristiger Einsatz von Antibiotika ist für den Organismus nutzlos und gefährlich, da er zur vermehrten Reproduktion von Borrelien beiträgt. In diesem Fall ist die initiierte Therapie grundsätzlich kontraindiziert, um zu unterbrechen. Wenn es Nebenwirkungen gibt, das heißt, das Medikament ist nicht geeignet, dann wird es durch andere Antibiotika ersetzt, die in ihrer Wirksamkeit gleichwertig sind.

Pharmakodynamik

Verschiedene pharmakologische Wirkungen, der Wirkmechanismus, die Stärke und die Lokalisation von Medikamenten im Körper nach ihrer Anwendung - das ist Pharmakodynamik. Antibiotika, die am Zeckenstich verabreicht werden, sollten ein breites Wirkungsspektrum haben.

Zuallererst werden Patienten Medikamente der Penicillin- oder Cephalosporin-Gruppe verordnet, und wenn sie intolerante Tetracycline oder Makrolide sind. Beim Eintritt in den Körper erzeugt das antibakterielle Mittel hohe Konzentrationen, die die Proteinverbindungen und Zellen schädlicher Mikroorganismen zerstören.

trusted-source[13], [14], [15], [16], [17], [18], [19], [20]

Pharmakokinetik

Die Prozesse der Absorption, Verteilung, Stoffwechsel und Ausscheidung von Arzneimitteln aus dem Körper sind Pharmakokinetik. Die meisten Antibiotika zur Vorbeugung und Behandlung von durch Zecken übertragene Infektionen werden schnell und vollständig absorbiert, unabhängig von ihrer Form der Freisetzung. Sie zeichnen sich für kurze Zeit durch hohe Bioverfügbarkeit und erhöhte Konzentration im Blutplasma aus.

Wirksames antibakterielles Medikament wirkt lang anhaltend, dringt in alle Organe und Körperflüssigkeiten ein. Aus diesem Grund sind viele Antibiotika in Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. Die Wartezeit beträgt durchschnittlich 5-8 Tage. Aktive Bestandteile und ihre Metaboliten können mit der Niere in Form von Urin, Galle oder Defäkation ausgeschieden werden.

trusted-source[21], [22], [23], [24], [25], [26], [27], [28], [29]

Verwenden Antibiotika nach Biss Sie während der Schwangerschaft

Der Zeckenstich während der Schwangerschaft ist besonders besorgniserregend, da über Borreliose und die Wirkung von durch Zecken übertragenen Infektionen auf den Fötus nur wenig bekannt ist. Es gibt vereinzelte Fälle von Übertragung von Pathogenen durch die Plazenta und nur bei Tieren.

Die pathologische Wirkung der Infektion auf einen wachsenden Organismus beruht auf der Ähnlichkeit des Erregers mit hellem Treponema oder Syphilis. Klinische und epidemiologische Studien haben die Beziehung zwischen dem Zeckenstich und dem negativen Ausgang der Schwangerschaft (Fehlgeburten, Geburt von Kindern mit Entwicklungsstörungen) nicht bestätigt. Auch die Übertragung der Infektion während der Laktation, dh durch Muttermilch, wurde nicht bestätigt.

Die Anwendung von Antibiotika zur Behandlung oder Prophylaxe von durch Zecken übertragenen Infektionen während der Schwangerschaft ist nur für medizinische Zwecke möglich. Dazu sollte eine Frau charakteristische Symptome oder eine serologische Bestätigung der Infektion haben. Meistens wird zukünftigen Müttern ein Kurs solcher Drogen vorgeschrieben: Amoxicillin, Abiklav oder Rovamycin. Nehmen Sie Antibiotika mit äußerster Vorsicht ein, da einige von ihnen Komplikationen während der Schwangerschaft verursachen können.

Kontraindikationen

Antibiotika, wie andere Arten von Medikamenten, haben bestimmte Kontraindikationen für die Verwendung. Betrachten wir genauer, in welchen Fällen die antibakterielle Behandlung von Zeckeninfektionen schwierig sein kann:

  • Individuelle Intoleranz des Wirkstoffs und anderer Komponenten des Arzneimittels.
  • Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Neugeborene, Kinder oder senile Patienten.
  • Schwere Nieren- oder Leberinsuffizienz.
  • Leukopenie.

Mit besonderer Vorsicht werden Antibiotika bei Patienten verschrieben, die in einer Anamnese auf ein bestimmtes Medikament allergisch reagieren.

trusted-source[30], [31], [32], [33], [34], [35]

Nebenwirkungen Antibiotika nach Biss

In einigen Fällen verursacht die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln Nebenwirkungen. Meistens begegnen Patienten solchen Reaktionen:

  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Verletzung des Stuhls.
  • Intestinale Dysbiose.
  • Transienter Anstieg der hepatischen Transaminase-Aktivität.
  • Das Bild des Blutes verändern.
  • Verschiedene allergische Reaktionen (Juckreiz, Hautausschlag, Schwellung).
  • Harnverhaltung oder häufiges Wasserlassen.
  • Candidiasis.

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen sind lokale Reaktionen möglich: bei intravenöser Verabreichung, Phlebitis und bei intramuskulärer Anwendung Schmerzen an der Injektionsstelle.

trusted-source[36], [37], [38], [39], [40], [41], [42]

Dosierung und Verabreichung

Vor der Bestimmung jedes Präparates, ist nötig es die Sensibilität der Mikroflora, die die Erkrankung bei diesem Patienten herbeigerufen hat zu bestimmen. Die Art der Verabreichung und die Dosierung der Antibiotika wird vom Arzt individuell für jeden Fall ausgewählt.

Mit einem Zeckenstich können Medikamente für die orale und intramuskuläre / intravenöse Verabreichung verschrieben werden. Im letzteren Fall sollten nur frisch zubereitete Lösungen verwendet werden. Die Dauer der Therapie hängt von der Schwere der pathologischen Symptome und den Eigenschaften des Körpers des Patienten ab. Meistens dauert die Behandlung von 10 Tagen bis 1-3 Monaten.

trusted-source[43], [44], [45], [46], [47], [48], [49], [50]

Überdosis

Erhöhte Dosen oder längerer Gebrauch von Antibiotika können Überdosis-Symptome verursachen. Meistens begegnen Patienten solchen Reaktionen:

  • Veränderung des Blutbildes (Leukopenie, hämolytische Anämie, Neutropenie).
  • Dysbakteriose.
  • Enzephalopathie.
  • Hautallergische Reaktionen.
  • Erhöhte nervöse Erregung.

In den meisten Fällen gibt es kein spezifisches Antidot, daher ist eine symptomatische Behandlung indiziert. Mögliche Verwendung von Desensibilisierungsmitteln, Hämodialyse oder Peritonealdialyse.

trusted-source[51], [52], [53], [54], [55], [56]

Wechselwirkungen mit anderen Drogen

Komplexe Behandlung und Prävention von Zeckeninfektionen ist viel effektiver als Monotherapie. In diesem Fall sollten jedoch mögliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln in Betracht gezogen werden. Zum Beispiel erhöht Cephalosporin in Verbindung mit Medikamenten, die die Thrombozytenaggregation reduzieren, das Blutungsrisiko erheblich. Die Verwendung dieses Arzneimittels mit Antikoagulanzien führt zu einer Erhöhung der Antikoagulanswirkung. Und Diuretika erhöhen das Risiko von nephrotoxischen Reaktionen.

Die Wechselwirkung von Doxycyclin mit Antazida oder magnesiumhaltigen Abführmitteln provoziert die Bildung schwerlöslicher Verbindungen. Cholestyramin oder Kolestypol verringern die Absorption von aktiven Komponenten des Arzneimittels. Während Barbiturate die Halbwertszeit verkürzen. Eine ähnliche Reaktion wird bei regelmäßiger Anwendung von Alkohol und Behandlung mit Doxycyclin beobachtet.

trusted-source[57], [58], [59], [60], [61]

Lagerbedingungen

Die Lagerbedingungen hängen von der Form der Antibiotikafreisetzung ab. Alle Formen von Arzneimitteln sollten in ihrer Originalverpackung aufbewahrt werden, vor Sonnenlicht, Feuchtigkeit und unerreichbarer Reichweite für Kinder geschützt werden. Die empfohlene Lagertemperatur für Tabletten liegt nicht über + 25 ° C und für fertige Injektionen + 10-15 ° C. Die Nichteinhaltung dieser Bedingungen kann zu einer vorzeitigen Verschlechterung des Arzneimittels und zum Verlust seiner medizinischen Eigenschaften führen.

trusted-source[62], [63], [64], [65], [66], [67]

Haltbarkeit

Der rechtzeitige Einsatz von Antibiotika mit Zeckenstich minimiert das Risiko, durch Zecken übertragene Infektionen zu entwickeln. Sie können Medikamente nur für medizinische Zwecke einnehmen, unter Einhaltung aller Empfehlungen. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Verfallsdatum von Arzneimitteln gewidmet werden, da überfällige Medikamente unkontrollierte Nebenwirkungen hervorrufen können, die den Zustand des Patienten und seine Chancen auf eine erfolgreiche Genesung erheblich verschlechtern.

trusted-source[68], [69], [70], [71], [72], [73], [74]

Pharmakologische Gruppe

Антибактериальные средства для системного применения

Pharmachologischer Effekt

Антибактериальные широкого спектра действия препараты

Beachtung!

Um die Wahrnehmung von Informationen zu vereinfachen, wird diese Gebrauchsanweisung der Droge "Antibiotika nach einem Zeckenstich für Erwachsene und Kinder zur Behandlung und Vorbeugung" übersetzt und in einer speziellen Form auf der Grundlage der offiziellen Anweisungen für die medizinische Verwendung des Medikaments präsentiert . Vor der Verwendung lesen Sie die Anmerkung, die direkt zu dem Medikament kam.

Beschreibung zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und ist kein Leitfaden zur Selbstheilung. Die Notwendigkeit für dieses Medikament, der Zweck des Behandlungsregimes, Methoden und Dosis des Medikaments wird ausschließlich durch den behandelnden Arzt bestimmt. Selbstmedikation ist gefährlich für Ihre Gesundheit.

Neue Veröffentlichungen

Medikamente

Das iLive-Portal bietet keinen medizinischen Rat, keine Diagnose oder Behandlung.
Die auf dem Portal veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz und sollten nicht ohne Rücksprache mit einem Spezialisten verwendet werden.
Lesen Sie die Regeln und Richtlinien der Website sorgfältig durch. Sie können uns auch kontaktieren!

Copyright © 2011 - 2020 iLive. Alle Rechte vorbehalten.